2014: Höchste Geburtenzahl in Bayern seit 2001

03.09.2015/EG aus dem Bayerischen Landesamt für Statistik, München

Geburtenzahl ist in Bayern gegenüber 2013 um 4,0 Prozent und in Niederbayern um 3,9 Prozent gestiegen

In Bayern ist die Zahl der Lebendgeborenen im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr um 4,0 Prozent auf rund 113.900 angestiegen. Damit hat die Geburtenzahl in Bayern seit 2001 einen neuen Höchststand erreicht.

Im Jahr 2014 kamen in Bayern 113.935 Babys lebend zur Welt, davon 55.240 Mädchen und 58.695 Jungen. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik waren das rund 4,0 Prozent mehr (+4.373) als im Vorjahr 2013. Die Zunahme von Geburten in ehelichen Familien lag mit 3,8 Prozent leicht unter der durchschnittlichen Geburtenentwicklung. Die Zahl der außerhalb einer Ehe geborenen Kinder stieg im Vergleich dazu um 4,5 Prozent an. Insgesamt wurde aber auch im Jahr 2014 mit 73 Prozent (83.054) die große Mehrzahl der Kinder innerhalb einer Ehe geboren. Dennoch lag auch der Anteil der Kinder, die in nicht-ehelichen Familien zur Welt kamen, mit 27 Prozent weiterhin auf einem hohen Niveau. Dieser Wert hat sich innerhalb der letzten 20 Jahre mehr als verdoppelt.