Abgasmanipulation: EU-Parlamentarier fordern EU-Kommission zur Überwachung auf

28.10.2015/EG aus dem Europäischen Parlament, Straßburg

EU-Parlamentarier verabschieden Entschließung zur Untersuchung von Fahrzeugemissionstests

Die Abgeordneten fordern die Kommission nachdrücklich auf, den neuen Prüfzyklus auf der Grundlage der Emissionen im normalen Fahrbetrieb unverzüglich zu erlassen und in Kraft zu setzen, und fügen hinzu, dass für alle Schadstoffe Fahrbetriebsemissionstests eingeführt werden sollten, da den aktuellen Plänen der Kommission zufolge lediglich die NOx-Emissionen geprüft würden.

Bei Tests unter Laborbedingungen fordern die Abgeordneten die nationalen Behörden auf, im Fall sogenannter Optimierungen der Testbedingungen keine Nachsicht zu üben. Gemeint sind Optimierungsmaßnahmen wie Erhöhung des Reifeninnendrucks, Entfernen der Seitenspiegel, Abkleben der Spalten zwischen Karosserieteilen zur Verringerung des Luftwiderstands, Verwendung spezieller Schmiermittel für Motor und Getriebe, die dort sonst nicht eingesetzt werden, Entfernung von Zubehör wie Stereoanlagen und Tests bei maximal zulässiger Umgebungstemperatur, durch die die Unterschiede zwischen Labortestbedingungen und den Normalbetriebserfahrungen der Verbraucher in unzulässiger Weise zusätzlich verstärkt werden, so der Entschließungstext.

Zum Thema

Der Volkswagenkonzern hat heute die Quartalszahlen (Januar bis September 2015) veröffentlicht:

  • Umsatzerlöse mit 160,3 (+ 8,5 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum) Milliarden Euro
  • Ergebnis vor Sondereinflüssen (Abgasmanipulation) von 10,2 (+ 8,5 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum) Milliarden Euro