Abgasmanipulierer ’droht‘ Amnestie

07.06.2016/EG aus der Umweltorganisation Deutsche Umwelthilfe (DUH), Berlin

DUH: Festgestellte Manipulationen bei zahlreichen europäischen Herstellern sollen mit dem Argument ‚unklarer rechtlicher Vorgaben‘ nachträglich legitimiert werden

Nach einer Meldung der Deutschen Umwelthilfe wird sich der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, beim heutigen Treffen der EU-Verkehrsminister in Brüssel, um eine nachträgliche Legalisierung der illegalen Abschalteinrichtungen deutscher Automobilhersteller bemühen. Sollte sich Bundesminister Dobrindt, zusammen mit seinen – ebenfalls betroffenen – französischen und italienischen Kollegen durchsetzen, würde das die Klagemöglichkeiten der Geschädigten erheblich einschränken. Weiterlesen↗duh.de