Ärzte ohne Grenzen appelliert an UN-Sicherheitsrat

19.02.2016/EG aus der Hilfsorganisation ‚Ärzte ohne Grenzen‘, Genf/Berlin

Syrien: Ärzte ohne Grenzen registrierte im Jahr 2015 insgesamt 154.647 Kriegsverletzte und 7.009 Tote unter der Zivilbevölkerung

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ruft die Mitglieder des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen – insbesondere Frankreich, Russland, Großbritannien und die USA – dazu auf, die von ihnen beschlossenen Resolutionen einzuhalten und das Massensterben in Syrien zu stoppen. Sie müssen sicherstellen, dass ihre Verbündeten die Zivilbevölkerung schützen und Kämpfe in von Zivilisten bewohnten Gebieten vermeiden. Im Augenblick ist die Bevölkerung in Syrien schonungslosen Angriffen ausgesetzt: 1,9 Millionen Menschen leben im Belagerungszustand, Grenzen sind für Flüchtlinge geschlossen, und medizinische Einrichtungen sowie dicht besiedelte Gebiete werden zunehmend zum Ziel von Bombenangriffen.Weiterlesen↗aerzte-ohne-grenzen.de