Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

„Armut ist sexistisch”

12.03.2016/EG aus der entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisation ‚ONE‘, Berlin

ONE-Bericht: Arm und Frau zu sein bedeutet in zu vielen Ländern, lebenslänglich zu Diskriminierung, Unterdrückung und Armut verurteilt zu sein

Die entwicklungspolitische Organisation ONE veröffentlichte den diesjährigen Bericht „Armut ist sexistisch”. Der Bericht analysiert die Situation von Mädchen und Frauen in Entwicklungsländern. Ein neuer Index listet die Länder auf, in denen es Mädchen von Geburt an am schwersten haben. Niger führt diese Liste an. Verglichen mit Jungen erhalten Mädchen, die dort geboren werden, weniger Bildung, sie haben weniger Möglichkeiten, etwa ein Bankkonto zu eröffnen und es ist unwahrscheinlicher, dass sie einer bezahlten Arbeit nachgehen, wenn sie erwachsen sind.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hierONE