Autonome Mobilität nimmt Fahrt auf

16.07.2015/EG aus dem Beratungsunternehmen BearingPoint GmbH, Frankfurt am Main

Repräsentative BearingPoint-Umfrage zeigt sehr hohe Erwartungen an die neue Mobilität und weist auf ungelöste Probleme für Industrie und Politik hin

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur stellt zur schnellen Weiterentwicklung neuer Mobilitätskonzepte die digitale Teststrecke auf der A9 zwischen München und Nürnberg zur Verfügung. BearingPojnt befragte über 1.000 Deutsche zu den Herausforderungen für den Gesetzgeber und die Systemhersteller sowie über den Nutzen für die Fahrzeugführer.

Neben Zeitersparnis versprechen sich die Befragten weniger Staus und einen besseren Verkehrsfluss (61 Prozent), ein geringeres Unfallrisiko sowie höheren Fahrkomfort (beides je rund 60 Prozent). Dabei erwarten die Umfrageteilnehmer durch autonomes Fahren nicht nur einen Nutzen für sich selbst, sondern auch für die Verkehrsteilnehmer in Deutschland insgesamt. Hier sehen rund 70 Prozent den größten Vorteil in einer besseren Mobilität für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung. Auf Platz zwei landete die Verbesserung der allgemeinen Verkehrssicherheit (63 Prozent), gefolgt von neuen Serviceangeboten durch vernetzte Verkehrsdaten (60 Prozent). Weiterlesen↗bearingpoint.com