Autonomes Auto der Freien Universität Berlin fährt quer durch Mexiko

21.10.2015/EG aus der Freien Universität Berlin

Ankunft nach 2.400 Kilometern in Mexiko-Stadt

Ein an der Freien Universität Berlin entwickeltes autonomes Auto ist ohne ein Eingreifen durch Menschenhand durch Mexiko gefahren. Das Fahrzeug ‚AutoNOMOS‘ legte 2.400 insgesamt Kilometer zurück und traf am Dienstag in Mexiko-Stadt ein. Es ist nach Erkenntnissen der Forscher die längste Fahrt, die dort jemals in einem autonomen Fahrzeug zurückgelegt wurde. Das Auto fuhr dabei rund 2.250 Kilometer auf Autobahnen und 150 Kilometer durch Städte; ein Teil der Strecke führte durch die Halbwüste Sonora. Weiterlesenfu-berlin.de