Bayern: Starker Anstieg von Einkommensmillionären

29.08.2017/EG aus dem Bayerischen Landesamt für Statistik, München

Im Jahr 2013 lebten in Bayern 3.806 Einkommensmillionäre (+ 21,5 % gegenüber 2010) – Höchste Millionärsdichte im Landkreis Starnberg

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik anhand der jetzt vorliegenden Ergebnisse der Lohn- und Einkommensteuerstatistik mitteilt, verzeichnete ihr (Einkommensmillionäre) Gesamtbetrag der Einkünfte, im Zeitraum 2010 bis 2013, einen Anstieg von 26,2 Prozent und belief sich im Jahr 2013 auf insgesamt 10,5 Milliarden Euro. Die Einkünfte aus Gewerbebetrieb, die bei den Einkommensmillionären mit 7,2 Mrd. Euro (69,0 Prozent) eine zentrale Rolle spielten, erhöhten sich um 21,6 Prozent im Vergleich zu 2010. Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, deren Anteil 17,7 Prozent ausmachte, nahmen von 2010 auf 2013 um 42,2 Prozent zu und beliefen sich auf 1,9 Milliarden Euro.

Die Einkommensmillionäre machten 0,06 Prozent aller Steuerpflichtigen aus, erzielten jedoch mit 4,1 Prozent einen überproportional hohen Anteil am Gesamtbetrag der Einkünfte. Gleichzeitig entrichteten sie mit 3,7 Mrd. Euro rund 7,8 Prozent der gesamten festzusetzenden Einkommensteuer. Der Anteil an der festgesetzten Einkommensteuer fiel aufgrund des progressiven Steuersatzes höher aus als der Anteil am Gesamtbetrag der Einkünfte. Im Schnitt kamen die Einkommensmillionäre im Jahr 2013 auf einen Gesamtbetrag der Einkünfte von 2,7 Millionen Euro. ↗statistik.bayern.de

Zum Thema

Im Jahr 2016 lag die Armutsgefährdungsquote in Bayern bei 12,1 Prozent. destatis.de

Im Jahr 2010 lag die Armutsgefährdungsquote in Bayern bei 10,8 Prozent. ↗destatis.de