Berufe mit Potential

04.12.2015/EG aus dem Beratungsunternehmen A.T. Kearney GmbH, Düsseldorf

ATKearney-Studie: Liste der 10 am meisten und 10 am wenigsten durch die Automatisierung gefährdeten Berufe / Sekretärin und Verkäuferin sind Auslaufmodelle

Im Rahmen ihrer Gesellschaftsinitiative ‚Deutschland 2064 – die Welt unserer Kinder‘ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney untersucht, welchen Einfluss Roboter und Automatisierung zukünftig auf unsere Arbeitswelt haben werden. Die Berechnungen, die A.T. Kearney in Anlehnung an die Forschungsarbeiten der Oxfordprofessoren Carl Benedikt Frey und Michael Osborne für den deutschen Arbeitsmarkt durchgeführt hat, bestimmen, wie wahrscheinlich die Automatisierung in rund 1.300 Berufen ist.

Zu den 10 Top gefährdeten Berufen in Deutschland gehören Büro- und Sekretariatstätigkeiten, Berufe in Verkauf und Gastronomie oder kaufmännischer und technischer Betriebswirtschaft. Auch Köche und Bankkaufleute sind bedroht.

Die Top 10 der nicht bedrohten Berufe betreffen vor allem Branchen, in denen Empathie oder emotionale Intelligenz gefordert sind: So in der Pflege, Erziehung und Sozialarbeit oder auch bei Führungsaufgaben und in Forschung und Lehre. Auch viele MINT Berufe gelten als Roboter-resistent. Weiterlesenatkearney.de