03.09.2020/EG
Quelle: ifo Institut, München

Umfrage: Mehrheit der Deutschen spricht für eine Verlagerung der wichtigsten bildungspolitischen Entscheidungen von den Bundesländern zum Bund

„Dass Bildung Ländersache ist, führt regelmäßig zu Diskussionen über fehlende Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit im deutschen Bildungssystem. Mit Verweis auf ihre grundgesetzlich verankerte Kultushoheit lehnen viele Bundesländer mögliche Eingriffe des Bundes in das Bildungssystem zumeist ab. Auch Bestrebungen zu stärkerer Vereinheitlichung und verbesserter Vergleichbarkeit zwischen den Bundesländern waren bisher selten von Erfolg gekrönt. Diese Situation steht in starkem Kontrast zur Meinung der deutschen Bevölkerung. So wünscht sich eine klare Mehrheit der Deutschen, dass wichtige Bildungsentscheidungen grundsätzlich von der Bundesregierung getroffen werden…“
Die Ergebnisse der repräsentativen Meinungsumfrage lesen Sie hier ↗ifo.de.

Kategorien: STARTSEITE