Buchtipp

12.06.2015/EG

Don Winslow: Das Kartell

Roman

Als Don Winslows Meisterwerk gilt der monumentale Roman „Tage der Toten“ über den Drogenkrieg in Mexiko, für den er sechs Jahre lang intensiv recherchierte. Nun ist Art Keller, der berühmte US-Drogenfahnder aus „Tage der Toten“, zurück. Mit großem Erfolg hat er sich darangemacht, in die Strukturen der mexikanischen Drogenmafia einzudringen. Mit so viel Erfolg, dass die Drogendepots aufflogen und die Narcotraficantes die Jagd auf ihn eröffneten. In „Das Kartell“ wird Art Keller feststellen, dass das Drogen- und Waffengeschäft unfassbare Dimensionen angenommen hat und der Feind aus einer ganz unerwarteten Richtung kommt. (Bild: Droemer Knaur Verlag)

Autor

Das kriminelle Milieu (Drogenhandel und Mafia), das in vielen von Don Winslows Romanen eine Rolle spielt, lässt sich auch mit seinen Kindheitserfahrungen erklären: Seine Großmutter arbeitete Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello, der den späteren Autor mehrere Male in sein Haus einlud.
Don Winslow, geboren 1953 in New York, wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für ‚Tage der Toten‘. Für die New York Times zählt Don Winslow zu einem der ganz Großen amerikanischen Krimi-Autoren.

Droemer Knaur Verlag, ISBN: 978-3-426-30429-7, Taschenbuch, 832 Seiten, 15 Euro