Buchtipp: Epidemie

28.04.2017/EG

Åsa Ericsdotter: Epidemie

Roman (Gesellschaft, Politik)

Die Fett-Epidemie ist eine tickende Zeitbombe. Schweden muss sich von Grund auf verändern, um eine Katastrophe dieses Ausmaßes bewältigen zu können.
Die ‘Gesundheitspartei‘ hat unter Führung von Johan Svärd die Macht übernommen. Ihr politisches Programm: Das Volk von der Gefahr der Fettsucht zu befreien. Jeder wird nach Gewicht und Fettindikator klassifiziert. So auch Landon, ein junger Forscher, der sich auf die Suche nach seiner Liebe Helena macht. Und dabei ein rasch verändertes Land und eine Spur aus Gewalt vorfindet. Was geschieht mit all den Übergewichtigen – und was steckt hinter jenen ‚Fat Camps‘, die es geben soll?

Autorin

Åsa Ericsdotter, geboren 1981 in Uppsala und aufgewachsen in Schweden, lebt heute mit ihrer Familie an der Ostküste der USA. Sie debütierte mit siebzehn Jahren und hat seitdem eine Reihe von Kurzprosatexten veröffentlicht. Mit Epidemie legt sie ihren ersten Roman vor.

Arctis Verlag, EAN: 978-3-03880-002-6, gebunden, 384 Seiten, 22 Euro