Sperrung der Kreisstraße DEG 26

07.09.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Gemeinde Winzer, Ortsteil Neßlbach: Sperrung der Kreisstraße DEG 26 zwischen Neßlbach und Goßersdorf von 13. bis voraussichtlich 17. September 2021

Die Kreisstraße DEG 26 wird zwischen Neßlbach und Goßersdorf von 13. bis voraussichtlich 17. September 2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.
Grund: Straßensanierungsarbeiten.
Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Sperrung der Kreisstraße DEG 21

03.09.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Gemeinde Osterhofen, Ortsteil Thundorf: Kreisstraße DEG 21 zwischen der Brücke über den Russengraben bis zur Kirche von 06. bis voraussichtlich 09. September 2021

Die Kreisstraße DEG 21 wird in Thundorf, zwischen der Brücke über den Russengraben bis zur Kirche, von 06. bis voraussichtlich 09. September 2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.
Grund: Wasser- und Abwasser-Anschlussarbeiten.
Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Sperrung der Kreisstraße DEG 25

01.09.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Gemeinde Auerbach: Kreisstraße DEG 25 zwischen der Abzweigung DEG 41 bei Prechhausen und der Abzweigung Brand/Utting von 08. bis voraussichtlich 10. September 2021

Die Kreisstraße DEG 25 wird zwischen der Abzweigung DEG 41 bei Prechhausen und der Abzweigung Brand/Utting von 08. bis voraussichtlich 10. September 2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.
Grund: Straßensanierungsarbeiten.
Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Arbeitsmarkt August 2021

31.08.2021/EG
Quelle: Agentur für Arbeit Deggendorf

Die Bundesagentur für Arbeit gibt für die Region der Geschäftsstelle Deggendorf folgende Eckwerte im Berichtsmonat August 2021 bekannt:

Bereich des Geschäftsstellenbezirkes Deggendorf (Veränderung gegenüber Vormonat/Vorjahresmonat):

  • Gemeldete Arbeitssuchende: 3.477 (– 0,9 % / – 15,8 %)
  • Gemeldete Arbeitslose: 1.930 (+ 0,2 % / – 22,8 %)
  • Gemeldete Arbeitsstellen: 1.249 (+ 12,3 % / + 46,1 %)

Ein aktuelles Lehrstellenangebot finden Lehrstellensuchende hierjobboerse.arbeitsagentur.de und hierdeine-lehrstelle.de.


Corona-Pandemie: Anpassungen im Landkreis Deggendorf

30.08.2021/EG
Quelle: Landkreis Deggendorf

Inzidenzwert von 50 wurde im Landkreis Deggendorf überschritten / Neue Regelungen ab Dienstag, 31. August 2021:

Der Inzidenzwert für den Landkreis Deggendorf liegt lt. RKI (Robert-Koch-Institut) den dritten Tag infolge über dem maßgeblichen Wert von 50. Überschreitet in einem Landkreis an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz von 50, gelten entsprechend der 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ab dem übernächsten darauffolgenden Tag strengere Regeln.

Das Landratsamt Deggendorf hat mit Bekanntgabe vom 29.08.2021 (veröffentlicht im Amtsblatt des Landkreises Deggendorf) mitgeteilt, dass ab Dienstag, 31.08.2021 folgende strengere Regeln gelten:
Bei einem Inzidenzwert über 50

  • werden die erlaubten Kontakte wieder auf drei Hausstände mit maximal 10 Personen beschränkt. Kinder unter 14 Jahren, Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen (gilt auch in den Ferien) sowie vollständig geimpfte und genesene Personen aus diesen drei Hausständen zählen bei der Anzahl der maximal erlaubten Kontakte nicht dazu.
  • reduziert sich bei privaten Veranstaltungen wie Hochzeiten, Taufen, Geburtstagen oder Vereinssitzungen aus besonderem Anlass sowie bei öffentlichen Veranstaltungen die maximal erlaubte Teilnehmerzahl von 100 auf 50 Personen im Freien und von 50 auf 25 Personen im Innenbereich. Vollständig Geimpfte und Genesene ohne Symptome werden bei der maximalen Teilnehmerzahl bei privaten Veranstaltungen nicht mitgezählt. Bei öffentlichen Veranstaltungen werden geimpfte und genesene Personen mitgezählt. Für den Innenbereich besteht weiterhin eine Testpflicht, ausgenommen sind geimpfte und genesene Personen, Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sowie Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden.
  • müssen Schüler und Lehrer auch an Grundschulen und in den Grundschulstufen der Förderschulen die Maske am Platz durchgehend tragen und dürfen sie am Platz nicht abnehmen.

Liegt im Landkreis Deggendorf der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen wieder unter 50, wird dies unverzüglich amtlich bekannt gemacht.

Die aktuellen Regelungen lesen Sie auch hier landkreis-deggendorf.de.


Corona-Pandemie: Anpassungen

20.08.2021/EG
Quelle: Landkreis Deggendorf

Inzidenzwert von 35 wurde im Landkreis Deggendorf überschritten

Laut Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Deggendorf v. 15.08.2021 auf Grundlage der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde der Inzidenzwert von 35 in mehr als 3 Tagen im Landkreis Deggendorf überschritten. Dies war auch vom 16.08. bis einschließlich 19.08.2021 der Fall. Grundlage für die Regelungen für den Landkreis Deggendorf ist der Inzidenzwert von 35. (Auch wenn er heute, am 20.8.21 mit 32,8 geringfügig unterschritten wurde.)
Nach den bisher vorliegenden Informationen wird voraussichtlich das Bayer. Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege die Regelungen laut der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den
Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder vom 10. August 2021 für die Zeit ab 23.08.2021 umsetzen.

Eine Änderung der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung liegt dem Landkreis Deggendorf, Stand 20.08.2021, 12.00 Uhr, noch nicht vor. Maßgeblich ist, laut Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz, bei einer Inzidenzlage über 35 u. a. die 3G-Regel.

Demnach sind die Voraussetzungen für den Zugang zu folgenden Einrichtungen, dass die Personen geimpft, genesen oder getestet sind:

  • Zugang als Besucher zu Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der
    Behindertenhilfe
  • Zugang zur Innengastronomie
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Festen (z.B. Informations-, Kultur- oder Sportveranstaltungen)
    in Innenräumen
  • Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (z.B. Friseur, Kosmetik, Körperpflege)
  • Sport im Innenbereich (z.B. in Fitness-Studios, Schwimmbädern oder Sporthallen)
  • Beherbergung: Test bei Anreise und zwei Mal pro Woche während des Aufenthalts

Als Nachweis ist entweder ein Impfnachweis (vollständig geimpft plus 14 Tage Karenzzeit), eine Bescheinigung für Genesung oder einen Testnachweis (maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder maximal 48 Stunden alter PCR-Test) vorzulegen.


Sperrung der Kreisstraße DEG 33 zwischen Finsing und Innenstetten

04.08.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Sperrung der Kreisstraße DEG 33 zwischen Finsing und Innenstetten von 16. August bis voraussichtlich 15. November 2021

Die Kreisstraße DEG 33 wird von 16. August bis voraussichtlich 15. November 2021 zwischen Finsing und Innenstetten, nur an Werktagen in der Zeit von 07 bis 17 Uhr, für den gesamten Verkehr gesperrt.
Grund: Neubau der Geh- und Radwege.
Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Straßensperrung in Deggendorf

04.08.2021/EG
Quelle: Landkreis Deggendorf

Sperrung der Konrad-Adenauer-Straße im Bereich des Robert-Koch-Gymnasiums von 02. August bis voraussichtlich 10. September 2021

Die Konrad-Adenauer-Straße wird im Bereich des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf von 02. August bis voraussichtlich 10. September 2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.
Grund: Erstellung der Fernwärmeleitungen sowie die sonstigen Ver- und Entsorgungsleitungen.
Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Arbeitsmarkt Juli 2021

30.07.2021/EG
Quelle: Agentur für Arbeit Deggendorf

Die Bundesagentur für Arbeit gibt für die Region der Geschäftsstelle Deggendorf folgende Eckwerte im Berichtsmonat Juli 2021 bekannt:

Bereich des Geschäftsstellenbezirkes Deggendorf (Veränderung gegenüber Vormonat/Vorjahresmonat):

  • Gemeldete Arbeitssuchende: 3.507 (– 2,9 % / – 14,0 %)
  • Gemeldete Arbeitslose: 1.927 (– 3,0 % / – 19,3 %)
  • Gemeldete Arbeitsstellen: 1.112 (+ 12,1 % / + 25,1 %)

Ein aktuelles Lehrstellenangebot finden Lehrstellensuchende hierjobboerse.arbeitsagentur.de und hierdeine-lehrstelle.de.


Sperrung der Kreisstraße DEG 22 zwischen Schmidmühle und Niederpöring

09.06.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Kreisstraße DEG 22 zwischen Schmidmühle und Niederpöring von 21. Juni bis voraussichtlich 01. Oktober 2021 gesperrt

Wegen Straßensanierungsarbeiten wird die Kreisstraße DEG 22 zwischen Schmidmühle und Niederpöring von 21. Juni bis voraussichtlich 01. Oktober 2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.
Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Straßensperrung in Neßlbach

23.04.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Ortsdurchfahrt von Neßlbach, Staatsstraße 2125, von 03. Mai bis voraussichtlich 03. Dezember 2021 gesperrt

Die Staatsstraße 2125 wird, wegen Sanierungsarbeiten im Bereich der Deggendorfer Straße mit Anschlussbereich der Handlaber Straße/KrDEG26 in der Ortsdurchfahrt von Neßlbach, von 03. Mai bis voraussichtlich 03. Dezember 2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.
Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.
Das Landratsamt Deggendorf bittet für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Hinweis zur Ausführungsfrist: Witterungsbedingte Einflüsse können die Arbeiten verzögern.


Kriminalstatistik 2020 PI Plattling

30.03.2021/EG
Quelle: Polizeiinspektion Plattling

Kriminalstatistik 2020 PI Plattling: Die Gesamtkriminalität, ohne ausländerrechtliche Verstöße, ist gegenüber 2019 um 4,2 Prozent auf 1.678 Straftaten gestiegen / Aufklärungsquote: 80,2 Prozent

Die Gesamtkriminalität in den einzelnen Gemeinden:

  • Plattling: 912 Straftaten (- 4,2 Prozent gegenüber 2019)
  • Osterhofen: 410 Straftaten (+ 12,0 %)
  • Otzing: 107 Straftaten (+ 205,7 %)
  • Stephansposching: 51 Straftaten (- 19,0 %)
  • Künzing: 49 Straftaten (- 12,5 %)
  • Moos: 49 Straftaten (- 15,5 %)
  • Aholming: 33 Straftaten (- 2,9 %)
  • Wallerfing: 33 Straftaten (+ 175,0 %)
  • Oberpöring: 17 Straftaten (- 5,6 %)
  • Buchhofen: 10 Straftaten (unverändert)

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 1.092 Tatverdächtige (+ 6,5 %) ermittelt. Davon waren 846 (77,5 %) der Tatverdächtigen männlichen Geschlechts. Der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen lag bei 316 Personen bzw. 28,9 Prozent aller Tatverdächtigen.

Die Veränderungen der Fallzahlen in ausgewählten Deliktsbereichen:

  • Diebstahl: 469 Fälle (+ 11,7 %)
  • Vermögensdelikte (Betrug): 332 Fälle (+ 76,6 %)
  • Gefährliche und schwere Körperverletzung: 27 Fälle (- 25,0 %)
  • Straßenkriminalität*: 178 Fälle (- 14,4 %)
  • Wohnungseinbrüche: 4 Fälle (- 69,2 %)
  • Häusliche Gewalt: Zahlen wurden nicht mitgeteilt

*Delikte wie Diebstahl an/aus/von Kraftfahrzeugen/Fahrrädern, sexuelle Belästigung, exhibitionistische Handlungen, gefährliche und schwere Körperverletzung auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen, Landfriedensbruch, Sachbeschädigungen an Kfz sowie Handtaschenraub.

Die örtliche Zuständigkeit der Polizeiinspektion Plattling erstreckt sich auf die Stadt Plattling, die Stadt Osterhofen sowie auf die Landkreisgemeinden Aholming, Buchhofen, Künzing, Moos, Oberpöring, Otzing, Stephansposching und Wallerfing.
Der von der Polizeiinspektion Plattling zu betreuende Dienstbereich umfasst eine Fläche von insgesamt 378 km² mit einer Bevölkerungszahl von 41.031 Einwohnern (Quelle: Bayer. Landesamt für Statistik, Stand: 31.12.2019). Die errechnete Bevölkerungsdichte beträgt 108 je km².


Verkehrsstatistik 2020 PI Deggendorf

10.03.2021/EG
Quelle: Polizeiinspektion Deggendorf

PI Deggendorf erfasste im Jahr 2020 insgesamt 2.280 Verkehrsunfälle, 14,9 Prozent weniger als 2019

Im Jahr 2020 registrierte die Polizeiinspektion Deggendorf insgesamt 2.679 Verkehrsunfälle (- 14,9 Prozent gegenüber 2019) im Zuständigkeitsbereich der Gemeinden Auerbach, Außernzell, Bernried, Deggendorf, Grafling, Grattersdorf, Hengersberg, Hunding, Iggensbach, Lalling, Metten, Niederalteich, Offenberg, Schaufling, Schöllnach und Winzer. Bei den Verkehrsunfällen wurden insgesamt 353 Personen (+ 16,5 Prozent) verletzt, davon erlagen fünf Personen ihren Verletzungen.

Zu den Hauptunfallursachen zählen nicht angepasste Geschwindigkeit, mangelnder Sicherheitsabstand, Fehler beim Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren, Missachtung der Vorfahrt, Nichteinhaltung des Rechtsfahrgebots und Fehler beim Überholgen.

Weitere ausgesuchte Daten:

  • Unfallverursachende Senioren (ab 65 Jahre): 88 Fälle (- 20,0 Prozent)
  • Unfallverursachende junge Erwachsene (18-24 Jahre): 100 Fälle (- 17,4 Prozent)
  • Unfälle unter Alkoholeinfluss: 26 (- 18,0 %)
  • Unfälle unter dem Einfluss unerlaubter Drogen: 7 (+ 75,0 %)
  • Unfälle mit Pedelec-Fahrern: 17 (+ 142,9 %)

Maria-Ward-Realschule Deggendorf möchte auch Knaben beschulen

02.03.2021/EG
Quelle: Landratsamt Deggendorf

Kreisausschuss lehnt Öffnung der Maria-Ward-Realschule Deggendorf für Knaben ab dem Schuljahr 2021/2022 ab

Der Kreisausschuss des Landkreises Deggendorf befasste sich in der heutigen (nichtöffentlichen) Sitzung mit dem Antrag der Maria-Ward-Schulstiftung an das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zur Aufnahme von Knaben an der Maria-Ward-Realschule Deggendorf, ab dem Schuljahr 2021/2022.

Mit dem Schuljahr 2017/2018 wurde, im Zuge der Zusammenlegung der damaligen Maria-Ward- Realschule Damenstift in Osterhofen und der Staatlichen Landgraf-Leuchtenberg-Realschule Osterhofen, zwischen dem Freistaat Bayern, dem Landkreis Deggendorf und der Maria-Ward-Schulstiftung eine Übereinkunft bezüglich des Einsatzes kirchlicher Lehrkräfte, der Kosten sowie einer Regelung für die Zukunft der Maria-Ward-Realschule in Deggendorf getroffen. Ebenso wurde in dieser Vereinbarung Wert auf eine geordnete Schullandschaft im Landkreis Deggendorf gelegt.

Grundsätzlich ist eine Öffnung für Knaben ab dem Schuljahr 2021/2022 möglich, jedoch nur im Einvernehmen des Landkreises Deggendorf und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Ab dem Schuljahr 2022/2023 hingegen kann die Schulstiftung diesen Schritt lediglich im Benehmen mit dem Landkreis Deggendorf und dem Ministerium gehen, d. h. weder dem Landkreis Deggendorf noch dem Ministerium steht ein Vetorecht zu, zumal die Ausrichtung einer Schule ureigenste Entscheidung des jeweiligen Trägers ist.

Der Kreisausschuss hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dem Bayerischen Staatministerium für Unterricht und Kultus zu empfehlen, den Antrag der Maria-Ward-Schulstiftung nicht zuzustimmen.


Verkehrsstatistik 2020 Plattling

26.02.2021/EG
Quelle: Polizeiinspektion Plattling

PI Plattling erfasste im Jahr 2020 insgesamt 1.110 Verkehrsunfälle / Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erzwingen weniger Verkehr und damit weniger Unfälle

Im Jahr 2020 registrierte die Polizeiinspektion Plattling insgesamt 1.110 Verkehrsunfälle (- 6,0 Prozent gegenüber 2019) im Zuständigkeitsbereich der Gemeinden Aholming, Künzing, Moos, Oberpöring, Osterhofen, Otzing, Plattling, Stephansposching und Wallerfing. Dabei wurden 160 Personen (- 5,3 Prozent) leicht und 30 Personen (- 6,2 Prozent) schwer verletzt sowie zwei Personen (- 0,0 %) getötet.

Die Hauptunfallursachen waren Fehler beim Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren, gefolgt von mangelndem Sicherheitsabstand, Missachtung der Vorfahrt und nicht angepasste Geschwindigkeit.

Weitere ausgesuchte Daten:

  • Unfallverursachende Senioren (ab 65 Jahre): 63 Fälle (+ 3,3 Prozent)
  • Unfallverursachende junge Erwachsene (18-24 Jahre): 38 Fälle (- 26,9 Prozent)
  • Unfallflucht: 158 Fälle (- 13,2 Prozent), Aufklärungsquote: 32,3 Prozent (Vorjahr: 40,7 Prozent)
  • Unfälle unter Alkoholeinfluss: 14 (- 41,76 %)
  • Unfälle unter dem Einfluss unerlaubter Drogen: 3 (- 0,0 %)
  • Wildunfälle: 459 (- 16,4 %)

Ortsumgehung Auerbach: Planfeststellungsverfahren eingeleitet

10.02.2021/EG
Quelle: Regierung von Niederbayern, Landshut

Regierung von Niederbayern leitet für den Neubau der Ortsumgehung Auerbach im Zuge der B 533 das Planfeststellungsverfahren ein

„Die Regierung von Niederbayern hat auf Antrag des Staatlichen Bauamtes Passau für den Neubau der Ortsumgehung Auerbach das Planfeststellungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung eingeleitet. Die Pläne werden in der Gemeinde Auerbach öffentlich ausgelegt. Ort und Zeit der Auslegung werden ortsüblich bekannt gegeben. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Einsichtnahme nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich und es ist ein den geltenden infektionsschutzrechtlichen Regelungen entsprechender Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Durch die öffentliche Auslegung wird den Bürgern und den beteiligten Fachstellen Gelegenheit gegeben, sich über die Planung zu informieren und Einwendungen zu erheben bzw. eine Stellungnahme abzugeben. Bei Bedarf findet anschließend ein Erörterungstermin statt.

Die Bundesstraße 533 ist eine wichtige Verkehrsachse, die die Autobahn A 3 mit der Bundesstraße 85 und der Bundesstraße 12 verbindet. Sie beginnt bei der Autobahnanschlussstelle Hengersberg und verläuft in nordöstlicher Richtung durch die Landkreise Deggendorf und Freyung-Grafenau. Sie führt über Auerbach und Schönberg nach Grafenau und endet an der Bundesstraße 12 bei Freyung. Im Verlauf der B 533 werden zahlreiche Ortschaften und Ansiedlungen, insbesondere die Fremdenverkehrsgebiete im Nationalpark Bayerischer Wald um Grafenau, Schönberg und Innernzell an den Donauraum und das überregionale Verkehrsnetz angebunden.

Nach der Verkehrszählung im Jahr 2016 ist die B 533 in der Ortsmitte von Auerbach an Werktagen mit bis zu 8.900 Fahrzeugen belastet. Für das Jahr 2035 wird ohne Umsetzung des Vorhabens eine Verkehrsbelastung von 9.500 Fahrzeugen pro Tag prognostiziert. Mit dem Bauvorhaben will das Staatliche Bauamt Passau die Ortsdurchfahrt von Auerbach deutlich vom Verkehr entlasten und die Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität erhöhen. Die Entlastungswirkungen liegen nach der Verkehrsprognose im Gesamtverkehr bei 65 % am südwestlichen und 73 % am nordöstlichen Ortsrand von Auerbach.

Das Straßenbauvorhaben beginnt am Ende des fertiggestellten Ausbauabschnittes Schwarzach – Hengersberg bei Oberauerbach. Die bestehende B 533 wird Richtung Osten verlassen und die Ortschaft Auerbach südöstlich umgangen. Die Hengersberger Ohe und das zugehörige Überschwemmungsgebiet werden mit einer Brücke überquert. Die Weiterführung erfolgt in einem Tunnel mit einer Länge von etwa 370 m. Beim Ortsteil Kaltenbrunn schließt die Ortsumgehung wieder an die bestehende B 533 an.“

Die Planunterlagen können hier regierung.niederbayern.bayern.de eingesehen werden.


Bevölkerungsvorausberechnung im Landkreis Deggendorf

29.12.2020/EG
Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik, München

Demographische Entwicklung im Landkreis Deggendorf bis zum Jahr 2039

Das regionalisierte demographische Profil für den Landkreis Deggendorf sehen Sie hier statistik.bayern.de.

Die regionalisierten demographischen Profile für die Gemeinden im Landkreis Deggendorf sehen Sie hier statistik.bayern.de.


Oberster Rechnungshof: Umweltministerium soll Hochwasserschutzgesetz II konsequent nutzen

22.03.2018/EG aus dem Obersten Rechnungshof (ORH), München

Jahresbericht 2018: ORH empfiehlt dringend, die Überwachungspflicht von Heizölanlagen in Überschwemmungsgebieten und Risikogebieten zu kontrollieren

„Vom Hochwasser im Juni 2013 waren die Deggendorfer Ortsteile Fischerdorf und Natternberg besonders betroffen. Bei mindestens 150 der betroffenen Häuser war insbesondere wegen Ölschäden ein Abriss erforderlich. Entgegen den rechtlichen Vorgaben waren Heizöltanks nicht auf ihre Hochwassersicherheit kontrolliert worden.

Das Umweltministerium sollte die neuen Möglichkeiten des Hochwasserschutzgesetzes II konsequent nutzen.“ orh.bayern.de