Deutschland festigt mittleres Lohn- und Arbeitskostenniveau in der EU

19.11.2015/EG aus dem Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Düsseldorf/Berlin

IMK-Arbeitskostenreport: Deutschland weist bei Lohnstückkosten seit 2000 eine sehr moderate Tendenz (Mittelwert 1,0 Prozent pro Jahr) auf

Die Lohnstückkosten, welche die Arbeitskosten in Relation zur Produktivitätsentwicklung setzen, sind in Deutschland zwischen 2000 und 2014 um lediglich 1,0 Prozent im Jahresmittel gestiegen – und damit deutlich langsamer als im Euroraum insgesamt (+1,7 Prozent). Zwischen 2000 und 2008 stagnierten sie sogar. Für 2014 beobachten die Forscher bei den Lohnstückkosten der deutschen Privatwirtschaft einen Anstieg um 1,9 Prozent, im Euroraum-Durchschnitt waren es sehr niedrige 1,2 Prozent. Im ersten Halbjahr 2015 sind die Lohnstückkosten in Deutschland gegenüber dem Vorjahreszeitraum ebenfalls um 1,9 Prozent gestiegen, im Mittel des Euroraums um schwache 0,9 Prozent. Auch wenn sich der über Jahre aufgelaufene Abstand zwischen Deutschland und seinen Euro-Partnern etwas verringere, „besteht weiterhin gegenüber dem Euroraum-Durchschnitt ein deutlicher Vorteil bei der preislichen Wettbewerbsfähigkeit“, konstatieren die Forscher. Weiterlesen↗boeckler.de