Die Schuldenbremse

07.09.2016/EG aus dem Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Düsseldorf

IMK-Forscher: „Die wirkliche Belastungsprobe steht noch aus“

„Die durchgeführte Analyse stellt die Schuldenbremse als Erfolgsmodell für den Bundeshaushalt weitgehend in Frage. … Die Simulationsrechnung schließlich hat ergeben, dass die Schuldenbremse ohne die positive Konjunkturentwicklung seit 2010 zu empfindlichen Ausgabenkürzungen und spürbaren zusätzlichen Wachstumseinbußen geführt hätte. Dabei läge der Schuldenstand trotz erheblicher Konsolidierungsbemühungen heute deutlich höher…“

Der IMK-Report zur Schuldenbremse wurde von den Ökonomen Christoph Paetz, Dr. Katja Rietzler und Prof. Dr. Achim Truger erarbeitet.