Die Steuerfluchthelfer

25.05.2016/EG aus der Entwicklungsorganisation Oxfam Deutschland, Berlin

Oxfam: Niederlande sind in der EU Steuerfluchthelfer Nummer eins

Die Niederlande bieten EU-weit die meisten Möglichkeiten für Steuervermeidung, Steuerflucht und Steuerverschleierung. Darauf weist die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam in ihrem Bericht ‘The Netherlands: A Tax Haven‘ im Vorfeld des Treffens der EU-Finanzminister hin.

Von 33 Varianten schädlicher Steuerpraktiken, die ein EU-Bericht aufzählt, ermöglicht die niederländische Steuergesetzgebung 17. Es folgen in der Negativ-Rangliste Belgien (16 Möglichkeiten), Zypern (15), Malta (14) sowie Luxemburg, Lettland und Ungarn (je 13).

Dem Bericht zufolge sind in den Niederlanden mehr als 14.000 Unternehmen ansässig, die ausschließlich dem Zweck dienen, Zahlungsströme um- und weiterzuleiten, viele davon sind Briefkastenfirmen. Internationale Konzerne wickeln darüber Zahlungen von bis zu 3,5 Billionen Euro pro Jahr ab, die in keinem Verhältnis zu ihrer wirtschaftlichen Aktivität vor Ort stehen. Im Jahr 2013 liefen in den Niederlanden 83 Prozent aller eingehenden und 78 Prozent aller ausgehenden Investitionen über solche Firmen.