EEG muss reformiert werden

02.03.2016/EG aus Öko-Institut e.V., Freiburg

Öko-Institut fordert eine realistische Bewertung der Energiewende / Preistreiber: EEG-Umlage-Befreiung der Industrie und großer Stromverbraucher

Die Kosten der Energiewende sind eine Komponente, die keineswegs ausschließlich für den Anstieg der Strompreise verantwortlich ist. Vielmehr spielen die gestiegenen Kosten an den Brennstoffmärkten und die Ausnahmen für die Industrie eine entscheidende Rolle für die seit 2003 um rund sieben Cent pro Kilowattstunde angewachsenen Stromkosten. Um die Einflussfaktoren auf die Strompreise, aber auch die Kosten der Energiewende insgesamt besser einzuordnen, hat das Öko-Institut den „Energiewende-Kosten-Index“ (EKX) entwickelt. Weiterlesen↗oeko.de