Ein Blick nach Britannien

14.06.2016/EG aus dem Medium ‘Blätter‘, Berlin

Anarchist und Ethnologe Prof. Dr. David R. Graeber mit einem Beitrag über alte und neue ‘Gestalter‘ in Großbritannien

„Untersuchungen der örtlichen Situation zeigen, dass die Anziehungskraft Londons – und im weiteren Sinne Großbritanniens – von zwei Faktoren ausgeht. Zunächst einmal wissen russische Oligarchen oder saudische Prinzessinnen, dass sie in London so ziemlich alles bekommen können, was sie wollen: von antiken Kandelabern und Hightech-Überwachungsanlagen bis zu Kinderfrauen im Stile Mary Poppins‘, frischem Hummer, der noch mitten in der Nacht von Fahrradboten angeliefert wird, und jeder denkbaren Variante exotischer Sexdienste, Musik- und Speiseangebote. Hinzu kommt, dass all das von fröhlichen, kreativen und unterwürfigen Abkömmlingen der Arbeiterklasse herbeigeschafft und serviert wird, die, durch eine jahrhundertealte Tradition geprägt, genau wissen, wie man den Butler gibt.“ Weiterlesenblaetter.de