Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Entlohnung der Arbeit

16.12.2016/EG aus der Internationalen Arbeitsorganisation der UN (ILO), Berlin/Genf

ILO „Global Wage Report“: Ungleichheiten der Löhne finden sich vor allem an der Spitze der Lohnpyramide – Lohnverteilung in Europa zwischen 7 Euro und 844 Euro je Stunde

„Wenn Regierungen und Sozialpartner über die Möglichkeiten zur Bekämpfung der zunehmenden Ungleichheit debattieren, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die dramatischen Zunahmen, die auf dem Arbeitsmarkt und auf Unternehmensebene stattgefunden haben, die Anstrengungen zur Bewältigung der Ungleichheit durch Steuern und Transfers schwerer belasten. Dies geschieht zu einer Zeit, in der die Steuersysteme in vielen Ländern weniger progressiv geworden sind und die Fähigkeit der Regierungen, Steuern zu sammeln, durch Steuervermeidung und grenzüberschreitende Gewinnverlagerungsstrategien in Frage gestellt wurde. Dies deutet darauf hin, dass Ungleichheit nur dann wirksam angegangen wird, wenn es sowohl durch ehrgeizige Arbeitsmarktpolitik als auch durch sozialpolitische Maßnahmen angegangen wird, die sich direkt auf die Lohnungleichheit auswirken Umwidmungsmaßnahmen außerhalb des Arbeitsmarktes. Mehr kräftige und ehrgeizige Maßnahmen sind notwendig, um die Lohnpolitik auf allen Ebenen zu implementieren, die einen gerechten Anteil der Früchte des Fortschritts für alle gewährleisten.“ (Auszug aus Punkt 14.2 des Global Wage Reports)

In den meisten Ländern wächst der Lohn gleichmäßig über die gesamte Lohnverteilung und steigt am Ende für die letzten 10 Prozent exponentiell an, noch stärker sogar für die Spitzenverdiener. In Europa verdienen die die Top 10 Prozent der Bevölkerung 25 Prozent der gesamten Löhne, die in ihren Ländern ausgezahlt werden. Dies entspricht in etwa dem Lohn der 50 Prozent am anderen Ende der Lohnverteilung zusammen (29,1 Prozent).

Die Unterschiede sind bezogen auf die Verteilung zwischen Frauen und Männern sogar noch größer. Während geschlechterspezifische Lohnunterschiede in Europa bei durchschnittlich 20 Prozent liegen, ist die Lohndifferenz bei den Top 10 Prozent der Verdiener bei 45 Prozent, bei den Top 1 Prozent gar 50 Prozent. Deutschland muss sich hier mit Brasilien und Südafrika vergleichen.

Vergleicht man die Löhne der individuellen Arbeitnehmer mit den Durchschnittslöhnen der Unternehmen zeigt sich, dass in Europa 80 Prozent der Arbeitnehmer unter dem durchschnittlichen Lohn des Unternehmens bezahlt werden. In den Unternehmen mit dem höchsten Durchschnittslohn verdienen Arbeitnehmer des untersten 1 Prozent der Lohnverteilung 7 Euro die Stunde während die obersten 1% der selbigen Lohnverteilung 844 Euro pro Stunde bekommen.

Den kompletten Report, leider nur in Englisch, lesen Sie hierilo.org.