EU-Strukturfonds effektlos?

23.07.2016/EG aus dem Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen

RWI-Studie: EU-Strukturfonds fördern nicht das Wachstum

Die EU-Strukturfonds sind das größte Regionalförderprogramm weltweit. In der Finanzperiode von 2014 bis 2020 machten sie mit einem Volumen von 450 Milliarden Euro erstmals den größten Posten des gesamten EU-Haushalts (960 Milliarden Euro) aus. Laut einer neuen Studie des RWI bringt generiert die milliardenschwere Förderung keine positiven Wachstumseffekte. Die Ergebnisse weisen Kannibalisierungseffekte auf (benachbarte Regionen werben sich gegenseitig private Investoren ab). Die regionalen Fördercluster leiden zudem unter struktureller und technologischer Rückständigkeit. Weiterlesenrwi-essen.de