Europa unter der Staubglocke

05.07.2016/EG aus der Umweltschutzorganisation WWF Deutschland, Berlin

Kohlekraftwerke kennen keine Grenzen / Feinstaubpartikel und klimaschädliche Treibhausgase verschmutzen länderübergreifend

Die durch Kohlekraftwerke verursachte gesundheits- und umweltbelastende Verschmutzung stellten die Organsisationen Health and Environment Alliance (HEAL), WWF, Climate Action Network (CAN) und Sandbag in einer heute veröffentlichten Studie vor. Demnach sind die fünf EU-Staaten, die mit Kohlekraftwerken am meisten den Kontinent belasten, Polen, dessen Kraftwerke jährlich europaweit 5.830 vorzeitige Todesfälle verursachen, Deutschland mit 4.350 Fällen sowie Großbritannien (2.860), Rumänien (2.170) und Bulgarien (1.570). Eine Zusammenfassung der Studie lesen Sie hierwwf.de