EZB macht das Notwendige

14.03.2016/EG aus dem Ökonomieblog ‚flassbeck-economics‘, Wolfersweiler

Ökonomen Dr. Dirk Ehnts und Prof. Dr. Heiner Flassbeck mit einem Beitrag über die Leitzinssenkung der EZB

„Die EZB, diese unheimliche Institution, bei der diesmal sogar der aufrechte deutsche Vertreter kein Stimmrecht hatte, muss zur Kenntnis nehmen, dass das Preisniveau in der Eurozone im Februar 2016 um 0,2 Prozent gesunken ist, obwohl sich die europäische Notenbank eine Preissteigerung von nahe zwei Prozent zum Ziel gesetzt hat. In der Eurozone herrscht also Deflation. Die EZB tut das, was eine Notenbank tun kann, sie schleust die kurzfristigen Zinsen so weit herunter wie es geht und versucht zudem, die langfristigen Zinsen zu drücken.“ Weiterlesenflassbeck-economics.de