Flüchtlingspolitik: Orden fordern von Ministerpräsident Seehofer menschenfreundliches Engagement ein

12.11.2015/EG aus der Gemeinschaft der Ordensoberinnen und Ordensoberer mit Sitz in Bayern, Würzburg

Offener Brief 45 bayerischer Ordensoberer an Ministerpräsident Horst Seehofer / Ordenoberinnen und Ordensobere sehen in der Kreativität, guten Willen und Mentalität zum Teilen zukunftsweisende Wege

„Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Seehofer,

nichts bewegt die Menschen in unserem Land in den letzten Monaten so sehr wie die Situation der vielen Geflüchteten, die bei uns Zuflucht suchen. Sie kommen zu uns, weil sie vor Krieg, Verfolgung und Hunger flüchten. Bei uns hoffen sie, auf ein Land zu treffen, in dem sie geachtet werden unabhängig davon, welcher Religion und Nation sie angehören, welche politisch-demokratische Gesinnung sie vertreten und ob sie arm oder krank sind. Weil in ihren Heimatländern jede Perspektive fehlt, ihre Familien durch redliche Arbeit zu ernähren, wollen sie ihre Arbeitskraft bei uns einsetzen und damit ihr tägliches Brot verdienen.“ Weiterlesenorden.de