Fracking zerstört Bodenstruktur

30.03.2016/EG aus dem United States Geological Survey (USGS), Reston (Virginia/USA)

US-Bundesbehörde identifiziert durch Fracking bedrohte Erdbeben-Gebiete / Bundestag berät im Mai über zwei neue Gesetzesentwürfe zur Regelung von Fracking in Deutschland

Laut Mark Petersen, Projektleiter im USGS, zeigen die aktuellen Forschungsergebnisse, dass sich das Erdbebenrisiko durch die von Menschen verursachten Ereignisse „signifikant erhöht“ hat.

Induzierte Erdbeben werden demnach durch menschliche Aktivitäten, insbesondere durch die ‚Entsorgung‘ von Abwasser (Gemisch aus der Gas- und Ölförderung) in tieferen Bodenschichten, ausgelöst. Die US-Staaten Oklahoma, Kansas, Texas, Colorado, New Mexico und Arkansas bergen die höchsten Gefahren induzierter Seismizität. Weiterlesen↗usgs.gov

Die Bundesregierung will die umstrittene Förderungsmethode für Erdöl und Erdgas, Fracking, gesetzlich neu regeln und die Förderung unkonventionellen Erdgases verbieten. Für die in Deutschland bereits seit Jahrzehnten praktizierte Förderung von konventionellem Erdgas mittels Fracking sollen künftig strenge Auflagen gelten. Weiterlesen↗bundestag.de