Geschäftsfeld Menschenschmuggel

14.05.2016/EG aus dem Medium ‘Qantara.de‘ (Deutsche Welle), Bonn

Journalist Karim El-Gawhary mit einer Reportage über ein lukratives Geschäft

… Die Bootsbesitzerin redet als eine der wenigen offen über die dunkle Seite des Dorfes. „Die großen Schmuggler, die kennen wir alle beim Namen. Die nutzen die Jugendlichen des Dorfes aus, von denen 95 Prozent im Schlepperhandel arbeiten“, erzählt sie. Eine Überfahrt mit Flüchtlingen nach Italien werfe umgerechnet bis zu 300.000 Euro Gewinn ab. „Da sind Leute im Dorf über Nacht zu Millionären geworden.“ Den eigentlichen Reibach machten die großen Schlepper im Hintergrund und die Bootsbesitzer, erklärt sie. Weiterlesenqantara.de