Glyphosat: EFSA bewertet IARC-Ergebnisse

06.08.2015/EG aus der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), Parma (I)

Die EFSA wird die Ergebnisse eines Berichts der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) bewerten, der zu dem Schluss gelangt, dass das Herbizid Glyphosat wahrscheinlich krebserzeugend für den Menschen ist.

Der in der vergangenen Woche veröffentlichte Bericht (↗monographs.iarc.fr) wird im Rahmen des laufenden Peer-Reviews der EFSA bezüglich der Neubewertung von Glyphosat berücksichtigt werden, die vom deutschen Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vorgenommen wurde.

Die abschließende Schlussfolgerung des umfassenden Peer-Reviews wird noch in diesem Jahr der Europäischen Kommission übermittelt und veröffentlicht werden.

Die IARC, die für Krebsforschung zuständige Agentur der Weltgesundheitsorganisation, veröffentlichte im März 2015 eine Zusammenfassung (iarc.fr) ihrer Ergebnisse, worin sie zu dem Schluss gelangt, dass es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen einer Exposition gegenüber Glyphosat und der Entwicklung von Krebserkrankungen des lymphatischen Systems (Non-Hodgkin-Lymphome) und Lungenkrebs gibt.