Hetzkampagne: GdP für Boykott von Facebook

22.10.2015/EG aus der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Berlin

Jörg Radek, stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP): Boykott von Facebook darf angesichts fortgesetzter Hetze keine Tabu sein – Stellungnahme heute Abend ab 23 Uhr auf ‚Phoenix‘

Zu den alarmierenden Zahlen steigender rechtsextremer Angriffe und Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte wird der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Jörg Radek am Donnerstagabend ab 23.00 Uhr im TV-Sender Phoenix in der Sendung „Der Tag“ Stellung beziehen. Vorab sagte der GdP-Vize: „Angesichts der widerwärtigen Hetzerei zumeist in Sozialen Medien müssen die Betreiber der Internetplattformen solch menschenverachtendes Tun konsequent unterbinden. Wollen Sie dies nicht, dann dürfen Boykottaufrufe vor allem gegenüber ‚Facebook‘ kein Tabu darstellen.“ Weiterlesengdp.de