Immer mehr Fahrgäste reisen in Fernlinienbussen

07.07.2015/EG aus dem Bayerischen Landesamt für Statistik, München

2014: Personenkilometer verdreifacht – Fahrgastzahlen verdoppelt

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, beförderten im Jahr 2014 insgesamt 27 bayerische Unternehmen des gewerblichen Omnibusverkehrs 3,77 Millionen Fahrgäste im Linienfernverkehr. Eine Zuordnung zum Linienfernverkehr erfolgt dabei, wenn die Mehrzahl der Beförderungsfälle eines Verkehrsmittels die gesamte Reiseweite von 50 km oder die Reisezeit von einer Stunde übersteigt. Erste, noch vorläufige Ergebnisse der Totalerhebung im Personenverkehr in Bayern zeigen, dass sich die Fahrgastzahl, verglichen mit den hochgerechneten Stichprobendaten des Berichtsjahres 2013, mehr als verdoppelt hat. Die Beförderungsleistung lag demnach im Jahr 2014 bei über 1,19 Milliarden Personenkilometern. Fernlinienfahrgäste reisten also durchschnittlich rund 316 Kilometer weit. Endgültige Ergebnisse zur Totalerhebung im Personenverkehr werden im Herbst 2015 vorliegen.

Im Jahr 2014 beförderten 27 bayerische Unternehmen des gewerblichen Omnibusverkehrs laut erster, vorläufiger Ergebnisse der Totalerhebung im Personenverkehr insgesamt 3,77 Millionen Fahrgäste im Linienfernverkehr.

Das Bayerische Landesamt für Statistik teilt mit, dass sich damit die Fahrgastzahl, verglichen mit den hochgerechneten Stichprobendaten des Berichtsjahres 2013, mehr als verdoppelt hat. Eine Zuordnung zum Linienfernverkehr erfolgt dabei, wenn die Mehrzahl der Beförderungsfälle eines Verkehrsmittels die gesamte Reiseweite von 50 km oder die Reisezeit von einer Stunde übersteigt.

Die Beförderungsleistung lag im Jahr 2014 bei über 1,19 Milliarden Personenkilometern und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht. Fernlinienfahrgäste reisten demnach durchschnittlich rund 316 Kilometer weit. Endgültige Ergebnisse zur Totalerhebung im Personenverkehr werden im Herbst 2015 vorliegen.