Innovation: Deutschland mit Nachholbedarf

18.09.2015/EG aus dem Beratungsunternehmen A.T. Kearney GmbH, Düsseldorf

A.T. Kearney: Schweiz und Großbritannien führen Deutschland in Sachen Innovationskompetenz vor – Deutschland hinkt auch bei den Bildungsausgaben in Relation zum BIP und bei Unternehmensgründungen hinterher

Deutschland erreicht beim internationalen Vergleich der Innovationsfähigkeit nur Rang 12. Das geht aus dem Global Innovation Index (GII) 2015hervor, für den A.T. Kearney Knowledge Partner ist. Es fehlt hierzulande nicht an kreativen Ideen. Doch Bildungsausgaben relativ zum BIP, Unternehmensgründungen sowie die Trainingsausgaben in Unternehmen hinken international hinterher. Der GII 2015 beruht auf 79 einzelnen Indikatoren für 141 Länder. Er wird von der französischen Business School INSEAD, der Cornell University und der World Intellectual Property Organization (WIPO) der Vereinten Nationen herausgegeben.

Die Spitzenposition im GII 2015 nimmt die Schweiz ein, gefolgt von Großbritannien und Schweden. Finnland ist von Rang 4 im Vorjahr auf den sechsten Platz abgestiegen. Hierdurch rücken die Niederlande und die USA auf Rang 4 beziehungsweise 5 auf. Ebenfalls unter den Top Ten befinden sich Singapur, Irland, Luxemburg und Dänemark. Weiterlesen↗atkearney.de