Kinder- und Jugendhilfebedarf wächst

06.10.2017/EG aus dem Bayerischen Landesamt für Statistik, München

In Bayern sind fast 76.000 junge Menschen auf Hilfen nach dem SGB VIII angewiesen

Für 71.084 junge Menschen (+ 0,7 % gegenüber 2015) wurden im Jahr 2016 Hilfen nach dem SGB VIII begonnen, für 68.577 (+ 0,8 %) wurden Hilfen 2016 beendet und für 75 937 junge Menschen (+ 1,8 %) dauerten die Hilfen über den Jahreswechsel an.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, erhielten von den 75.937 jungen Menschen, deren Hilfen über den Jahreswechsel andauerten, 20.667 Hilfe im Rahmen einer Erziehungsberatung nach § 28 SGB VIII. 14.187 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erhielten Hilfen im Rahmen der Sozialpädagogischen Familienhilfe nach § 31 SGB VIII. 12.061 seelisch behinderte junge Menschen erhielten Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII. Zudem wurden am Jahresende 2016 insgesamt 10.216 junge Menschen in einem Heim oder einer betreuten Wohnform erzogen (§ 34 SGB VIII). Zu den auffälligsten Maßnahmen zählen auch 8.178 junge Menschen in Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII. ↗statistik.bayern.de