17.08.2015/EG aus dem ‚Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung‘ (ZEW) GmbH, Mannheim

ZEW untersuchte die Gemeindedaten aus Bayern und Baden-Württemberg

Vor Wahlen steigen die öffentlichen Ausgaben in Gemeinden häufig an. Der Grund sind sogenannte ‚politische Budgetzyklen‘, also die strategische Manipulation von Ausgaben oder die Beeinflussung anderer fiskalischer Größen durch amtierende Mandatsträger. Der Zweck: Sich bei den anstehenden Wahlen in ein positiveres Licht rücken. Eine Untersuchung von Gemeindedaten für die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, zeigt, dass die öffentlichen Ausgaben insbesondere dann steigen, wenn sich die Wahltermine für Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl überschneiden und der amtierende Bürgermeister zur Wiederwahl antritt. Weiterlesen↗zew.de

Kategorien: STARTSEITE