Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Korruptionsgefahren im Gesundheitswesen

Korruptionsgefahren im Gesundheitswesen

22.04.2016/EG aus der Nicht-Regierung-Organisation ‘Transparency International Deutschland e.V., Berlin

Dr. med. Wolfgang Wodarg (Mitglied im Vorstand von Transparency International Deutschland) mit einem Beitrag über die strukturellen Besonderheiten des deutschen Gesundheitswesens

„Wie es in Deutschland keine verantwortliche Stelle für die Sicherstellung einer guten und effizienten Versorgung in einer Region oder einem Bundesland oder gar auf Bundesebene gibt, so fehlen auch staatliche Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten und Korruption, die mit denen in nationalen Gesundheitssystemen anderer Länder vergleichbar wären. Im europäischen Netzwerk zur Bekämpfung von Betrug, Korruption und Verschwendung im Gesundheitswesen (EHFCN) treffen sich diese staatlichen Stellen regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Deutschland ist hier lediglich durch die NGO Transparency International Deutschland e.V. und eine der 118 GKV-Kassen vertreten.

Korruption ist der Missbrauch anvertrauter Macht zum privaten Vorteil oder Nutzen. Der private Vorteil ist das treibende Primärinteresse von Wettbewerbern im Gesundheitsmarkt. Das wertvolle deutsche Gesundheitswesen ist einer Selbstverwaltung anvertraut, die vor lauter Wettbewerb ihren Gemeinwohlauftrag zunehmend vergisst.“ Weiterlesen↗transparency.de