Kroatien vor der ‘Wahl‘

17.06.2016/EG aus dem wirtschaftspolitischen Medium Makroskop, Wiesbaden

Ökonom Dr. Vladimir Cvijanović mit einem Beitrag über die politische Situation in Kroatien

„Kroatien geht es schlecht. Das Land wies zwischen 2009 und 2014 jedes Jahr negative Wachtumsraten auf. Seit 2014 – also seit dem ersten Jahr seines EU-Beitritts – steckt es bereits in einem Verfahren wegen eines übermäßigem Haushaltsdefizit und aufgrund von gesamtwirtschaftlichen Ungleichgewichten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag vor zwei Jahren nur um 5,1% höher als im Jahr 1990 (United Nations Statistics Division, eigene Kalkulation), wobei sich die Sozialindikatoren drastisch verschlechtert haben (s. Eurostat): Die Arbeitslosenquote lag im vorigen Jahr bei 16,3% und die Armutsgefährdungsquote 2014 bei 29,3%.“ Weiterlesenmakroskop.eu