Lagebericht zur Internetkriminalität

17.08.2016/EG aus dem Bundeskriminalamt (BKA), Wiesbaden

BKA stellt Bundeslagebild ‚Cybercrime 2015‘ vor: 45.000 Fälle – 40 Mio. Euro Schaden – hohe Dunkelziffer

Wie das Bundeskriminalamt mitteilt, ist von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle auszugehen: „Polizeiliche Statistiken bilden nur einen kleinen Ausschnitt der tatsächlichen Dimension von Cybercrime ab. Unter dem Schlagwort „Crime-as-a-service“ bieten die Täter zwischenzeitlich ihr Know-how auch anderen Kriminellen an, quasi Kriminalität auf Bestellung. Personen ohne technische Kenntnisse können auf diese Weise Cybercrimedelikte, wie DDos-Attacken, Datendiebstähle oder Ransomware-Infektionen begehen.“ ↗bka.de