NSU-Ausschuss: ‘Neue‘ Funde

02.06.2016/EG aus dem Deutschen Bundestag, Berlin

3. Untersuchungsausschuss (NSU II) befragte den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, zu den überraschenden Funden

Der 3. Untersuchungsausschuss (NSU II) hat heute in nichtöffentlicher Sitzung den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, befragt. Grund waren die überraschenden Funde eines Handys und von vier Sim-Karten des 2014 verstorbenen V-Manns „Corelli“ in einem Tresor der Behörde. Der Ausschuss-Vorsitzende Clemens Binninger (CDU) sagte nach der Befragung vor Journalisten, dass sich das Handy und die Sim-Karten zusammen mit einer „Unmenge von Unterlagen“ wie Akten und CDs in einem großen Tresor des ehemaligen V-Mann-Führers von Thomas Richter alias „Corelli“ befunden hätten. Als der Beamte im vergangenen Sommer seine Stelle gewechselt habe, sei der Tresor geräumt worden. Dabei habe man das Mobiltelefon ohne Sim-Karte in einem Umschlag gefunden und zunächst niemandem zuordnen können. Weiterlesen↗bundestag.de