Oscar für NDR/BR-Koproduktion ‚Citizenfour‘

25.02.2015/EG aus dem Norddeutschen Rundfunk, Hamburg

Oscar als ‚Bester Dokumentarfilm‘ für ‚Citizenfour‘ von Laura Poitras

Die NDR/BR-Koproduktion mit Laura Poitras und Praxis Films Berlin ist am Sonntagabend (22. Februar) in Los Angeles mit dem international wichtigsten Filmpreis ausgezeichnet worden. In ‚Citizenfour‘ begleitet die US-amerikanische Autorin und Regisseurin den NSA-Whistleblower Edward Snowden in Hongkong, als er mit seinen Enthüllungen eine internationale Überwachungs- und Spionageaffäre auslöst, und zeigt seine Flucht, die ihn am Ende nach Russland führt. Unter dem Codenamen ‚Citizenfour‘ hatte sich Snowden in einer verschlüsselten E-Mail an die Filmemacherin gewandt; damit begann eine der größten Enthüllungsgeschichten der jüngsten Zeit.

‚Citizenfour‘ läuft seit Herbst 2014 in den deutschen Kinos und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den wichtigsten britischen Filmpreis ‚British Academy Film Award‘ (BAFTA) und die Ehrung als bester Dokumentarfilm des Jahres durch die Directors Guild of America. Das Erste zeigt den Film voraussichtlich im Juni 2015.

Auf ‚www.t3n.de’, einem Magazin für die digitale Wirtschaft, steht die Dokumentation zur Zeit wegen eines andauernden Gerichtsverfahrens kostenlos im Netz zum Download bereit.

‚Citizenfour‘ ist nach ‚My Country, My Country‘ (2006) und ‚The Oath‘ (2010) der dritte Teil der 9/11-Trilogie von Laura Poitras. Sie thematisiert darin die weltweiten Auswirkungen des ‚Kriegs gegen den Terror‘ nach den Anschlägen vom 11. September 2001.