RATHAUS OSTERHOFEN

Bezirkswahl 2018

16.10.2018/EG aus dem Landkreis Deggendorf, Deggendorf

Das vorläufige Ergebnis zur Bezirkswahl aus der Stadt Osterhofen lesen Sie hier wahlen.bayern.de.

*

Sitzung des Stadtrates Osterhofen vom 27.09.2018

27.09.2018/EG

Beschlüsse zur Tagesordnung im öffentlichen Teil:

2 Antrag der SPD-Fraktion auf Erlass einer Stellplatzsatzung

Der Antrag wurde abgelehnt.

Die Notwendigkeit einer Stellplatzsatzung wurde von der Mehrheit der Stadtratsmitglieder nicht geteilt.

3 Änderung des F-Planes durch DB 64, Aufstellung des B-Planes WA Am Wasserturm Süd und Aufhebung des B-Planes Höfingerfeld

Der Bebauungsplan „Höflingerfeld“ soll aufgehoben werden. im Bereich der Grundstücke Flurnummern 389, 390, 391 und 392, jeweils Gemarkung Altenmarkt, wird der Bebauungsplan „WA Am Wasserturm Süd“ aufgestellt.

4 Aufstellung des B-Planes WA Wisselsing – Erweiterung West

Auf einer Teilfläche von rund 11.000 Quadratmeter der Flurnummer 921, Gemarkung Wisselsing, soll ein Wohnbaugebiet entstehen. Zu diesem Zweck wird der Bebauungsplan „WA Wisselsing – Erweiterung West“ aufgestellt.

5 Volkshochschule Deggendorfer Land e.V. – Zustimmung zur Bilanz 2017

Der Stadtrat nahm zur Jahresbilanz 2017 der Volkshochschule Deggendorf Land e.V. zur Kenntnis und stimmte dieser zu.
Daten: 542.679 Euro Bilanzsumme, 10.746 Euro Jahresgewinn, Umlageanteil Stadt Osterhofen 708 Euro bei 142 Lehreinheiten (Vorjahr: 177).

6 Sanierung Vorstadt – Weihnachtsbeleuchtung

Die bisherige Straßenüberspannung wird beibehalten. Eine neue Abstimmung soll mit dem notwendigen Baumwuchs in etwa fünf Jahren erfolgen. Angedacht wird eine neue Beleuchtung an den Bäumen.

7 Glasfaseranschluss für Schulen

Das Gremium befürwortete die Anbindung mit Glasfaserleitungen bis in die Schulgebäude. Die Investitionen in Höhe von rund 20.000 Euro je Schulgebäude (Grundschule Altenmarkt, Mittelschule, Realschule und Sonderpädagogisches Förderzentrum) werden vom Freistaat mit 80 Prozent gefördert. Die Belastung für den Haushalt der Stadt Osterhofen würde demnach rund 4.000 Euro je Schule betragen.

*

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Stadt Osterhofen vom 26.09.2018

26.09.2018/EG

Beschlüsse zur Tagesordnung im öffentlichen Teil:

2 Bauanträge, Planfeststellungsverfahren

Der Bauantrag der A. F. Bauer GmbH, Osterhofen, zum Neubau der bestehenden Tankstelle (nach Abbruch) mit Tankdienstgebäude und -anlagen, Waschhalle und -plätze, wurde abgelehnt.
Begründung: Die Lärmschutzwände sind, in der benötigten Höhe, gemäß Bauordnung unzulässig und die Oberflächenentwässerung (zusätzliche 500 m² Flächenversiegelung) würde den Mischwasserkanal überlasten.

3 Aufstellung des Bebauungsplanes „WA Am Wasserturm“ – Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen

Der Bebauungsplan wurde durch die vorangegangene Beratung redaktionell zu ändernden Fassung als Satzung beschlossen.

4 Änderung des Bebauungsplanes „GE Am Stadtwald“ durch DB Nr. 3 – Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen

Der Bebauungsplan wurde durch die vorangegangene Beratung redaktionell zu ändernden Fassung als Satzung beschlossen.

5 Änderung des Bebauungsplanes „WA südlich Bischof-Otto-Straße“ durch Deckblatt Nr. 1 – Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen aus der erneuten öffentlichen Auslegung

Die Änderung des Bebauungsplanes wurde, in der sich durch die vorangegangene Beratung zu ändernden Fassung, als Satzung beschlossen.

6 Änderung des Bebauungsplanes „WA Äußere Mühlhamer Straße“ durch Deckblatt Nr. 1 – Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen

Die Änderung des Bebauungsplanes in der Fassung vom 24.07.2018 wurde als Satzung beschlossen.

7 Ergänzungssatzung „Kirchdorf Am Leinacker“ – Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss

Der Tagesordnungspunkt 7 wurde im nichtöffentlichen behandelt.

8 Änderung des Flächennutzungsplanes durch DB Nr. 63 und Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „SO Photovoltaikpark am Lohgraben II“ – Einstellung der Verfahren

Der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes und zur Änderung des Flächennutzungsplanes wurde aufgehoben.
Begründung: Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes liegt im Überschwemmungsgebiet des Lohgrabens.

9 Dorferneuerung Obergessenbach – Anhörung der Stadt nach dem Flurbereinigungsgesetz

Seitens der Stadt Osterhofen bestehen keine Bedenken gegen das geplante Verfahren.

10 Antrag auf Beseitigung eines Straßenbaumes in der Siedlung „Am Spitalholz“ in Aicha a.d.D.

Der Antrag wurde abgelehnt. Das Gremium konnte keine Notwendigkeit für die Beseitigung einer gesunden Linde erkennen.

11 Bekanntgaben, Wünsche, Anträge

Lärmaktionsplan Teil B an Haupteisenbahnstrecken des Bundes ist abgeschlossen. Den Bericht lesen Sie hier eba.bund.de. Eine ‘aktuelle‘ Lärmkarte sehen Sie hier laermkartierung1.eisenbahn-bundesamt.de.

Im Rahmen des Flächenmanagements werden ausgewählte Immobilieneigentümer von sanierungsbedürftigen Immobilien zur weiteren Entwicklung der betroffenen Immobilie befragt. Der Fragebogen soll in der 42. Kalenderwoche im Briefkasten der Eigentümer liegen.

*

Landtags- und Bezirkswahl 2018: Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis

11.09.2018/EG

Die Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Landtagswahl und die Bezirkswahl am 14. Oktober 2018 lesen Sie hier osterhofen.net.

*

Reduzierung der Wasserhärte – Umstellung auf weiches Wasser

05.09.2018/EG

Bis Oktober 2018: Umstellung von 21,7 auf 8,4 Grad Deutscher Härte

Die Wasserversorgung Bayerischer Wald (WBW) versorgt Osterhofen – außer den Donauortschaften Kuglstadt, Thundorf, Aicha a. d. Donau, Haardorf, Mühlham und Niedermünchsdorf – mit Trinkwasser aus dem Trinkwassereinzugsgebiet Moos. Mit Hilfe der neuen Enthärtungsanlage wird die WBW spätestens im Oktober 2018 weiches Wasser mit nur noch 8,4 Grad Deutscher Härte liefern. Dies wird sich auf Warmwassergeräte positiv (Lebensdauer und Energiebedarf) auswirken und den Bedarf von Wasch- und Reinigungsmittel um etwa 30 Prozent reduzieren.

Die Stadtwerke Osterhofen bitten die Leser folgende Punkte nach der Umstellung zu beachten:

 

  • „Wir bitten Sie, die auf den Waschmittelverpackungen nach Härtebereichen unterteilten Dosierungsempfehlungen zu beachten. Weiterhin sind die Einstellungen einzelner Geräte wie z. B. Waschmaschinen, Spülmaschinen, Kaffeeautomaten usw. anzupassen. Diese sind den jeweiligen Geräteangaben zu entnehmen. Im Zweifelsfalle sollten fachkundige Firmen hinzugezogen werden.
  • Des Weiteren sollten nach der Umstellung auf den Härtebereich „weich“ eventuell vorhandene Enthärtungsanlagen außer Betrieb genommen und zwingend durch einen Installations-Fachbetrieb aus der Trinkwasser-Hausinstallation ausgebaut werden, da es ansonsten zu Verkeimungen in Ihrem Hauswassernetz kommen kann. Besitzer von Aquarien empfehlen wir, sich im Fachhandel beraten zu lassen.
  • In Einzelfällen könnte es in der Übergangszeit von einigen Wochen vorkommen, dass sich durch die geänderte Wasserzusammensetzung kleinere Eintrübungen im Wasser ergeben, die jedoch keinerlei Beeinträchtigung der Wasserqualität darstellen und gesundheitlich unbedenklich sind. Durch Spülen der Hausleitung kann hier Abhilfe geschaffen werden. Wir empfehlen, eingebaute Wasserfilter in dieser Umstellungszeit von Zeit zu Zeit zu kontrollieren und gegebenenfalls zu spülen.“

*

LKW-Maut auf Bundesstraßen hebt Tonnagebeschränkung für Ortsdurchfahrt auf

27.07.2018/EG aus dem Landkreis Deggendorf, Deggendorf

Seit 01. Juli 2018 gilt die LKW-Maut auf dem gesamten Bundesstraßennetz – Neuregelung hebt (Orts-)Durchfahrtsverbote auf

Aufgrund einer Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes wird seit 01.07.2018 die LKW-Maut auf dem gesamten Bundesstraßennetz erhoben. Die Gebührenpflicht gilt auch für einspurig ausgebaute Strecken sowie Ortsdurchfahrten.

Zur Überwachung werden blaue Kontrollsäulen an den Bundesstraßen aufgestellt, die keine „Blitzerfunktion“ haben. Zudem führt das Bundesamt für Güterverkehr mobile Kontrollen auf den betroffenen Straßenabschnitten durch.

Kontrollbrücken wie auf den Autobahnen werden an Bundesstraßen nicht errichtet.

Diese Neuregelung führt dazu, dass es auf Bundesstraßen einen Maut-Ausweichverkehr nicht mehr geben kann. Die durch das Ministerium geschaffenen erleichterten Anordnungsvoraussetzungen für Beschränkungen oder Verbote des fließenden Verkehrs zur Beseitigung oder Abmilderung von erheblichen Auswirkungen veränderter Verkehrsverhältnisse, die durch Mautflüchtlinge hervorgerufen worden sind, können für Bundesstraßen folglich nicht mehr herangezogen werden.

Das bedeutet, dass wegen der nicht mehr vorhandenen Rechtsgrundlage die mit verkehrsrechtlicher Anordnung des Landratsamtes Deggendorf – Untere Straßenverkehrsbehörde- vom 01.06.2006 erwirkten Durchfahrtsverbote für schwere LKW über 12 Tonnen (Durchgangsverkehr) auf dem Streckenabschnitt der Bundesstraße 8 zwischen dem Arbinger Kreisverkehr bei Osterhofen und der Autobahnanschlussstelle Plattling-West außerhalb Plattling in Abstimmung mit der Regierung von Niederbayern aufgehoben werden müssen. Die entsprechende Verfügung wurde durch das Landratsamt Deggendorf bereits erlassen.

Die Aufhebung des Durchfahrtsverbotes wird auch auf dem betroffenen Streckenabschnitt des Landkreises Straubing-Bogen – Knotenpunkt zur B 20 in Aiterhofen vollzogen. Das zuständige Landratsamt Straubing-Bogen hat zeitgleich die Anordnung herausgegeben.

Der Abbau der Verkehrszeichen erfolgt in Abstimmung mit allen betroffenen Straßenmeistereien und der Autobahndirektion Südbayern, Regensburg und soll zeitnah bis spätestens 30.09.2018 vollzogen werden.

*

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Stadt Osterhofen vom 24. Juli 2018

24.07.2018/EG

Beschlüsse, Bekanntmachungen zur Tagesordnung im öffentlichen Teil:

4 Bauanträge, Planfeststellungsverfahren

Der Bauantrag der Wolf System GmbH auf Erweiterung des bestehenden Stahlhalle und Anbau von Sozialräumen an die geplante Erweiterung wurde gebilligt.
Der Bauantrag der ALDI GmbH & Co. KG auf Neubau eines Fachmarktgebäudes für einen ‘dm‘ Drogeriemarkt an der Industriestraße, zwischen der bestehenden Parkfläche und der B8, wurde gebilligt.
Der Vorbescheid der ALDI GmbH & Co. KG auf Erweiterung der bestehenden Verkaufsfläche an der Industriestraße, um rund 300 Quadratmeter auf rund 1.200 Quadratmeter, wurde gebilligt.
Der Bauantrag der Feilmeier & Feilmeier Vermögensverwaltungs-GmbH & Co. KG auf Erweiterung der bestehenden gewerblichen Lagerhalle in Langenamming, um rund 700 Quadratmeter auf rund 2.300 Quadratmeter, wurde gebilligt.
Der Vorbescheid von KFZ-Betrieb Armin Niederhofer auf Neubau einer Gewerbehalle, zur Aufarbeitung, Handel und Herstellung, von Karosserieblechteilen für historische Fahrzeuge, im Donau-Gewerbepark, wurde gebilligt.

5 Änderung des Bebauungsplanes ‘GE Am Stadtwald‘ durch DB Nr. 3; Billigung des Vorentwurfes und Beschluss über die Beteiligung von Behörden gemäß §§ 3 Absatz 2 und 4 Absatz 2 BauGB

Die eingegangenen Stellungnahmen der Behörden sollen entsprechend dem Behandlungsvorschlag des Planungsbüros in den Bauleitplanungsentwurf eingearbeitet werden. Der sich hieraus ergebende Entwurf wird gebilligt und soll für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt werden.

6 Änderung des Bebauungsplanes ‘WA südlich Bischof-Otto-Straße‘ durch Deckblatt Nr. 1; Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen

Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange werden zur Kenntnis genommen. Die Vorgaben der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Deggendorf sind gemäß den Vorschlägen der Verwaltung in die Satzung einzuarbeiten. Der Entwurf ist ein weiteres Mal für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Die Untere Naturschutzbehörde ist erneut zu beteiligen.

7 Aufstellung der Ergänzungssatzung ’Wisselsing Doblweg‘; Satzungsbeschluss

Die sich aus vorangegangener Beratung ergebende Fassung der Ergänzungssatzung ’Wisselsing Doblweg‘ wurde als Satzung beschlossen.

8 Änderung des Bebauungsplanes ‘WA Äußere Mühlhamer Straße II‘ durch Deckblatt Nr. 1; Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss

Der vorgestellte Vorentwurf für die Änderung des Bebauungsplanes ’WA Äußere Mühlhamer Straße II‘ durch Deckblatt Nummer 1 wurde akzeptiert. Der Entwurf soll für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt werden.

9 Widmung der Kirchengasse in Galgweis

Der ’Kirchweg‘ in Galgweis (Flurnummer 44, Gemarkung Galgweis) soll auf einer Länge von 51 Meter für den Fußgängerverkehr gewidmet werden.

10 Antrag auf Sondernutzung zum Betrieb einer Freischankfläche im Bereich der Vorstadt

Antrag von Josef Gerstl GmbH & Co. Betriebs-KG (Hotel Bayerischer Löwe) auf Sondernutzung zum Betrieb einer ganzjährigen Freischankfläche, auf drei KFZ-Stellflächen an der Vorstadt 10, wurde gebilligt.

11 Bekanntgaben, Wünsche, Anträge

Bauen im Überschwemmungsgebiet

„In Innenbereichslagen innerhalb des Ü-Gebietes der Donau ist nach wie vor eine Bebauung möglich, soweit die hochwasserangepasste Bauweise Beachtung findet. Anderslautende Gerüchte sind nicht zutreffend! Dies wurde auf Nachfrage beim Landratsamt betätigt.“

Spielplatz Gergweis

Aus Sicherheitsgründen musste am Spielplatz in Gergweis eine Schaukel entfernt werden. Ein Ersatz ist noch im laufenden Jahr geplant.

Vermessungsarbeiten im Raum Endling, Gramling und Schnelldorf

Die RMD bzw. ein von der RMD beauftragtes Ingenieur-Büro ist derzeit im Raum Endling, Gramling und Schnelldorf, zur Durchführung von Vermessungsarbeiten unterwegs. Der Grund ist die Planung von alternativen Objektschutzmaßnahmen im Rahmen der Hochwasserschutzplanung für den Raum Ruckasing. Hierfür werden u.a. die genauen Höhen der Fußbodenoberkanten im Erdgeschoß von Wohngebäuden nochmals überprüft.

HW-Schutzmaßnahme Thundorf und Aicha a.d.D.

Die RMD hat der Stadt Osterhofen telefonisch mitgeteilt, dass die Auftragsvergabe für die HW-Schutzmaßnahme ohne Deichrückverlegung durchgeführt wurde. Auftragnehmer ist die HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft mbH aus Perg/Österreich. Die HABAU verhandelt derzeit mit potenziellen Kieslieferanten. Nach Verhandlungsabschluss soll die Bevölkerung in einer Informationsveranstaltung, geplant im Herbst 2018, über die Baumaßnahmen informiert werden.

*

Sitzung des Stadtrates Osterhofen vom 12. Juli 2018

12.07.2018/EG

Beschlüsse zur Tagesordnung im öffentlichen Teil:

2 Hochwasserschutzmaßnahme Seewiesen – Projektvorstellung, Maßnahmebeschluss
Das Projekt „Hochwasserschutzmaßnahme Seewiesen“ soll entsprechend dem vorgestellten Entwurf (sieben Maßnahmen im Bereich Seewiesen, Leuchtenbergweg, Wilhelm-Scharrer-Straße sowie Gewerbegebiet Am Stadtwald) umgesetzt werden. Die Gesamtkosten wurden auf 502.000 Euro berechnet. Abzüglich der erwarteten Gesamtförderung in Höhe von 219.000 Euro wird die „Hochwasserschutzmaßnahme Seewiesen“ den städtischen Haushalt 2019 mit 283.000 Euro belasten.

3 Gemeindegebietsänderung zwischen der Stadt Osterhofen und der Gemeinde Buchhofen
Der Stadtrat erklärte sich mit den in den beschriebenen Änderungen (Verringerung der Gemeindefläche bei den Ortsteilen Wisselsing und Ottmaring) einverstanden. Die Gemeindefläche der Stadt Osterhofen verringert sich um 357 Quadratmeter.

4 Beitritt zum Infoportal „Dahoam in Niederbayern“
Die Stadt Osterhofen wird dem Informationsportal „Dahoam in Niederbayern“ beitreten.

Das Portal „Dahoam in Niederbayern“ ist ein Projekt der Hans-Lindner-Stiftung.

*

Sitzung des Haupt-, Kultur- und Sozialausschusses der Stadt Osterhofen vom 28. März 2018

29.03.2018/EG

Beschlüsse und Mitteilungen zur Tagesordnung im öffentlichen Teil:

2 Friedhof Altenmarkt: Lösungen für Urnenbeisetzungen

Das Gremium befürwortet die Errichtung einer Ruhegemeinschaft (Anlage inklusive Pflege) sowie ein Rasenfeld für Urnenbestattungen.

3 Kommunale Verkehrsüberwachung – Erfahrungsbericht und Anträge auf Nachbesserung

a) Die Kommunale Verkehrsraumüberwachung wird um ein weiteres Jahr fortgesetzt. Im Zeitraum Juli 2017 bis März 2018 wurden 793 Verwarnungen (durchschnittlich 88 Verwarnungen je Monat/92,9% über 10 Euro, 4,4 % über 15 Euro, 2,7 % über 20 Euro) ausgesprochen. Die Ausgaben für den Dienstleister summierten sich im Jahr 2017 auf 6.775 Euro, die Einnahmen (Verwarngelder) auf 5.912 Euro.

b) Eine Ausdehnung der Überwachung auf den fließenden Verkehr (Geschwindigkeitskontrollen) wird angedacht. Bis zur nächsten Vertragsverlängerung in einem Jahr sollen ergänzende Informationen (u. a. ein Erfahrungsbericht der Stadt Plattling) eingeholt werden.

c) Die Nutzungszeiten für die Parkplätze rund um das Rathaus, am Kindergarten sowie an der Mittelschule werden mit entsprechenden Beschilderungen angepasst.

4 Aufstellung einer Litfaßsäule am Stadtplatz für Vereinszwecke

Bis zur nächsten HKS-Sitzung werden weitere Informationen (Nutzung, Pflege, Regeln) eingeholt.

5 Osterhofen – der Weg zur „Fahrradfreundlichen Stadt“

a) Ein Beitritt zur ‘Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.‘ wird nicht verfolgt. Die Erfüllung der Kriterien würde die städtischen Ressourcen überfordern (Flächengemeinde).

b) Mit Hilfe des Projektes ‘ILE Donauschleife‘ sollen die Radwege im Gemeindebereich weiter verbessert werden. Die Fördermöglichkeiten (75 Prozent) ausgeschöpft werden.

c) Eine Anregung zur kommunalen Förderung der E-Mobilität wird nicht verfolgt.

6 Errichtung eines Fahrradrastplatzes über LEADER-Kooperationsprojekt

Die Errichtung eines Radfahrer-Rastplatzes wurde befürwortet. Die Investitionssumme wurde auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Sollte eine Förderung über das LEADER-Kooperationsprojekt nicht möglich sein, wird die Stadt eine Radfahrer-Rastplatz in Eigenregie umsetzen.

7 Bekanntgaben, Wünsche und Anfragen

Die Sanierung der Vorstadt und Passauer Straße erfolgt ab 03. April 2018. Der Verkehr wird entsprechend eingeschränkt und umgeleitet. Damit verbunden sind auch die Bus-Linien:
Linien Richtung Passau/Vilstal fahren die Haltestelle Stadtplatz Rathausseite nicht mehr an. Die Ersatzhaltestelle ist Seewiese/LLR-Schule sowie Pflegewerk.
Linien Richtung Plattling benutzen weiterhin die Haltestelle am Stadtplatz.
BMW-Busse umfahren den Stadtplatz. Zu- und Ausstieg sind am Pflegewerk bzw. Notariat (Plattlinger Straße) gegeben.
Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich im Oktober 2018 abgeschlossen.

*

Sitzungstermine 2018 (2. Halbjahr)

In der Regel finden folgende Sitzungen mit einem öffentlich Teil statt:

26.09.2018: Bau- und Umweltausschuss
27.09.2018: Stadtrat
08.11.2018: Stadtrat
14.11.2018: Bau- und Umweltausschuss
13.12.2018: Stadtrat
19.12.2018: Bau- und Umweltausschuss

*

Stadtrat

1. Bürgmeisterin Liane Sedlmeier (Freie Wähler Osterhofen)
2. Bürgermeister Thomas Etschmann (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
3. Bürgermeister Kurt Erndl (Christlich Soziale Union)
Paul Ammer (Freie Wähler Osterhofen)
Michael Ammerstorfer (Junge Liste Osterhofen)
Johann Beham (Christlich Soziale Union)
Konrad Breit (Freie Wähler Osterhofen)
Franz Xaver Eckl (Freie Wähler Osterhofen)
Tobias Etschmann (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
Rainer Flieger (Christlich Soziale Union)
Fritz Gößwein (Christlich Soziale Union)
Franz Groh (Freie Wähler Osterhofen)
Dr. jur. Max Heindl (Freie Wähler Osterhofen)
Karl-Heinz Hierzegger (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
Bruni Irber (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
Mario Kaiser (Junge Liste Osterhofen)
Alfons Kastenmeier (Christlich Soziale Union)
Robert Kröll (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
Franz-Xaver Lechner (Ökologisch-Demokratische Partei)
Anton Mandl (Freie Wähler Osterhofen)
Matthias Meier (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
Josef Rosner (Bündnis 90/Die Grünen)
Alfons Saller (Christlich Soziale Union)
Bernhard Schlegl (Junge Liste Osterhofen)
Manfred Ziegler, ab 09.03.2017 (Freie Wähler Osterhofen)

Besetzung der Ausschüsse und Gremien

(Vertreter in Klammer)

Bau- und Umweltausschuss

Konrad Breit (Dr. jur. Max Heindl)
Franz Xaver Eckl (Anton Mandl)
Kurt Erndl (Alfons Saller)
Thomas Etschmann (Tobias Etschmann)
Franz Groh (Paul Ammer)
Mario Kaiser (Michael Ammerstorfer)
Alfons Kastenmeier (Johann Beham)
Matthias Meier (Franz-Xaver Lechner)

Finanzausschuss

Paul Ammer (Franz Groh)
Michael Ammerstorfer (Mario Kaiser)
Johann Beham (Kurt Erndl)
Thomas Etschmann (Bruni Irber)
Fritz Gößwein (Alfons Saller)
Karl-Heinz Hierzegger (Robert Kröll)
Anton Mandl (Franz Xaver Eckl)
Manfred Ziegler, ab 09.03.2017 (Dr. jur. Max Heindl)

Haupt-, Kultur- und Sozialausschuss

Paul Ammer (Fran Xaver Eckl)
Kurt Erndl (Rainer Flieger)
Franz Groh (Anton Mandl)
Dr. jur. Max Heindl (Konrad Breit)
Brunhilde Irber (Thomas Etschmann)
Franz-Xaver Lechner (Matthias Meier)
Alfons Saller (Alfons Kastenmeier)
Bernhard Schlegl (Mario Kaiser)

Rechnungsprüfungsausschuss

Konrad Breit (Paul Ammer)
Franz Xaver Eckl (Franz Groh)
Fritz Gößwein (Rainer Flieger)
Alfons Kastenmeier (Alfons Saller)
Robert Kröll (Bruni Irber)
Matthias Meier (Thomas Etschmann)

Werkausschuss

Michael Ammerstorfer (Bernhard Schlegl)
Franz Xaver Eckl (Anton Mandl)
Kurt Erndl (Fritz Gößwein)
Tobias Etschmann (Franz-Xaver Lechner)
Dr. jur. Max Heindl (Franz Groh)
Robert Kröll (Karl-Heinz Hierzegger)
Manfred Ziegler, ab 09.03.2017 (Konrad Breit)
Alfons Saller (Johann Beham)

weitere Gremien

Aufsichtsrat Grundstücks-GmbH

Kurt Erndl
Dr. jur. Max Heindl
Karl-Heinz Hierzegger

Behindertenbeauftragte

Rosemarie Kagerbauer

Seniorenbeauftragte

Annemarie Ratzek

Jugendbeauftragter

Bernhard Schlegl

Kindergartenausschuss Altenmarkt

Rainer Flieger

Kindergartenausschuss Osterhofen

Fritz Gößwein

Mittelschulverbandsausschuss Osterhofen

Rainer Flieger
Franz-Xaver lechner

Schulverbandsausschuss Künzing-Gergweis

Johann Beham

Vertreter zur Verbandsversammlung Sparkasse

Fritz Gößwein
Franz Groh
Karl-Heinz Hierzegger

Zweckverband Gewässer III. Ordnung

Franz Xaver Eckl

Büchereikuratorium Stadtbücherei

Liane Sedlmeier, Bürgermeisterin
Fritz Gößwein

Näheres zu den Satzungen und Verordnungen der Stadt Osterhofen lesen Sie hier.

Biberbeauftragter:

Franz Fischer, Tel. 0175-5936342
Ansprechpartnerin im Landratsamt ist Martina Obser, Tel. (0991) 3100-255

Hornissenbeauftragter (rechts der Donau):

Herbert ALBERT jun., Tel. 0175-6207279

Fundsachen:

Fahrräder, Rollatoren, etc., liegen im Bauhof an der Alfred-Sell-Str. 7 zur Abholung bereit.