Plagiate verursachen hohe Schäden

14.12.2015/EG aus der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH (EY); Stuttgart

EY-Studie: Jeder dritte Verbraucher hat bereits ein Plagiat gekauft – der Mehrheit der Käufer war die Fälschung bewusst / Geschätzter Schaden für deutsche Unternehmen bei über 50 Milliarden Euro pro Jahr

Für Unternehmen bedeuten sie einen Milliardenschaden, für den Verbraucher oft nur ein Kavaliersdelikt: Plagiate fügen allein Unternehmen in Deutschland einen Schaden von geschätzt etwa 56 Milliarden Euro1 jährlich zu. Doch fast jeder zweite Verbraucher in Deutschland hat bereits oder würde noch ein gefälschtes Produkt kaufen – vor allem der niedrige Preis im Vergleich zum Original lässt die meisten von ihnen zugreifen.

Die Kernergebnisse aus der EY-Studie im Überblick:

  • Verletzungen des geistigen Eigentums (Marken-, Patent- und Urheberrechte, Gebrauchs- und Geschmacksmusterschutz) verursachen in deutschen Unternehmen einen Schaden von jährlich etwa 56 Milliarden Euro.
  • Jeder zweite Verbraucher ist bereit, bei Gelegenheit ein Billigplagiat zu erwerben.
  • Fälschungen neu entwickelter Produkte gelangen innerhalb von sechs Monaten auf den Markt.
  • 38 Prozent der Unternehmen investieren wenig oder gar nicht in den Schutz geistigen Eigentums.

Die komplette Unternehmens- und Verbraucherstudie 2015 lesen Sie hier↗ey.com.