POLIZEI

Die Polizeiinspektionen Deggendorf und Plattling bitten die Leser in folgenden Fällen um eventuell sachdienliche Hinweise:

*

21.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Plattling / Tel. (09931) 91640

Tatort: Osterhofen / Blaimberg / Blaimberger Straße – Kolpingstraße
Tatzeit: 20.07.2017/gegen 14:15 Uhr
Tat: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Fahrer im braunfarbenen Transporter mit Anhänger verursacht Unfall und setzt Fahrt fort

Gestern Nachmittag lenkte der anzeigende PKW-Fahrer im Hyundai, von der B8 (Passauer Straße) kommend in die Blaimberger Straße ein, als zur gleichen Zeit der Fahrer im braunfarbenen Transporter, von der Kolpingstraße kommend, ebenfalls in die Blaimberger Straße einfuhr. Bei dem Abbiegevorgang kam der Fahrer im Transporter weit in die Gegenfahrbahn, sodass der Hyundai-Fahrer an den Randstein ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der unfallverursachende Fahrer setzte mit seinem Transporter die Fahrt fort. Am Hyundai waren die rechten Felgen und Reifen beschädigt.

Der vom Transporter mitgeführte Anhänger hatte eine Seitenverkleidung aus Holz.

*

19.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Plattling / Tel. (09931) 91640

Tatort: Osterhofen / Altenmarkt / Wallerdorfer Straße (Nr. nicht mitgeteilt) / Firmengelände (Firma nicht mitgeteilt)
Tatzeit: 17./18.07.2017
Tat: Diebstahl / Pakete aus einem geparkten, weißfarbenen Ford ’Transit‘ entwendet

In der Nacht von Montag auf Dienstag erbeutete ein bislang Unbekannter mehrere Pakete aus dem abgestellten Ford Transit.

*

14.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Deggendorf / Tel. (0991) 38960

Tatort: Deggendorf / Schedlhofstraße 4 / Verbrauchermarkt ‘Netto‘
Tatzeit: 11./12.07.2017
Tat: Besonders schwerer Fall des Diebstahls / Einbruch in Verbrauchermarkt

In der Nacht zum Mittwoch (12.) drangen bislang Unbekannte gewaltsam in das Gebäude ein und erbeuteten den aushebelten Wandtresor sowie Tabakwaren.

*

13.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Plattling / Tel. (09931) 91640

Tatort: Osterhofen / Altenmarkt / Am Stadtwald, nahe Waldstück am Wasserspeicher
Tatzeit: 12.07.2017 / (Uhrzeit nicht mitgeteilt)
Tat: Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr / Fahrenden PKW mit Glaskugel beschossen

Gestern beschoss ein bislang Unbekannter, vermutlich mit einer Steinschleuder, den Ford der Geschädigten.

Als die PKW-Fahrerin die Straße Am Stadtwald befuhr, durchschlug eine 3,7 Gramm schwere Glaskugel die Scheibe auf der Beifahrerseite.

Glücklicherweise blieb die Fahrerin unverletzt.

Tatort: Plattling / Parkplatz Friedhof
Tatzeit: 12.07.2017 / 15:45 bis 16 Uhr
Tat: Besonders schwerer Fall des Diebstahls / Beifahrerscheibe am geparkten Renault ’Megane‘ eingeschlagen und Strohtasche entwendet

Gestern Nachmittag schlug ein bislang Unbekannter die Seitenscheibe des geparkten Renault der Geschädigten ein und erbeutete die auf dem Beifahrersitz abgelegte Strohtasche.

Die Strohtasche wurde gestern Abend, gegen 19:30 Uhr, in einem Maisfeld beim Rastplatz Langenisarhofen an der B8 aufgefunden – ohne Bargeld.

*

13.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Deggendorf / Tel. (0991) 38960

Tatort: Winzer, Au 5B, Parkplatz Verbrauchermarkt Netto
Tatzeit: 12.07.2017, Beschädigung wurde gegen 14 Uhr festgestellt
Tat: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Geparkten, graufarbenen Suzuki ’Swift‘ angefahren und geflüchtet

Gestern Nachmittag lenkte ein bislang Unbekannter sein Fahrzeug gegen den geparkten Suzuki des Geschädigten und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

*

11.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Plattling / Tel. (09931) 91640

Tatort: Aholming / Breitfeldweg / Kieswerk
Tatzeit: 07.07., 18 Uhr, bis 10.07.2017, 07 Uhr
Tat: Besonders schwerer Fall des Diebstahls / Einbruch in Container und LKW-Tank aufgebrochen

Im vorgenannten Zeitraum drang ein bisher Unbekannter Täter in ein Kieswerk im Breitfeldweg ein. Der Täter brach einen Container auf und erbeutete verschiedene Gegenstände. Weiterhin löste der Täter gewaltsam den Tankdeckel am LKW-Tank ab und zapfte rund 400 Liter Diesel ab.

*

08.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Deggendorf / Tel. (0991) 38960

Tatort: Deggendorf / Maria-Ward-Platz / Tiefgarage
Tatzeit: 06.07.2017, gegen 23:46 Uhr
Tat: Besonders schwerer Fall des Diebstahls / Täter bei Diebstahl aus PKW überrascht

Am Donnerstagabend drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in den PKW (Marke, Modell, Farbe, nicht mitgeteilt) des Geschädigten ein und erbeutete das Bargeld aus dem Handschuhfach. Bei der Tatausführung wurde der Täter vom Geschädigten überrascht und flüchtete.

Beschreibung: Mann, etwa 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß, korpulente Figur, trug zur Tatzeit eine knielange Hose in Tarnfarben.

*

06.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Deggendorf / Tel. (0991) 38960

Tatort: Deggendorf / Fischerdorf / Altholzstraße, Höhe Autobahnbrücke
Tatzeit: 05.07.2017, gegen 14:30 Uhr
Tat: Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr / VW-Bus-Fahrer zeigt Steinschlag an Windschutzscheibe an

Gestern Nachmittag befuhr der Geschädigte mit seinem VW-Bus die Altholzstraße in Richtung Deggendorf als, auf Höhe der Autobahnbrücke, ein Stein gegen die Windschutzscheibe knallte.

Die Windschutzscheibe wurde beschädigt.

*

04.07.2017/EG aus der Polizeiinspektion Deggendorf / Tel. (0991) 38960

Tatort: Hengersberg / Passauer Straße, Höhe A3-Auffahrt Richtung Regensburg
Tatzeit: 03.07.2017, gegen 13:15 Uhr
Tat: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / LKW-Fahrer wechselt mit Sattelzug plötzlich die Fahrspur, verursacht Unfall und setzt Fahrt fort

Gestern Nachmittag, befuhr ein LKW-Fahrer die Passauer Straße ortsauswärts und ordnete sich zunächst in die Linksabbiegerspur auf die A3 in Richtung Regensburg ein. Plötzlich riss der LKW-Fahrer seinen Sattelzug nach rechts und fuhr geradeaus weiter. Eine nachfolgende Pkw-Fahrer im Seat ’Ibiza‘ konnte noch rechtzeitig bremsen. Der dahinterfahrenden PKW-Fahrerin im VW ‘Tiguan‘ gelang dies nicht mehr und fuhr auf den Seat auf.

Der unfallverursachende LKW-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Merkmale zum LKW wurden nicht angegeben.

*

Bundesanwaltschaft und Bayerisches Landeskriminalamt bitten um Mithilfe

24.05.2015/EG aus dem Landeskriminalamt, München

Ermittlungen wegen des Oktoberfestattentats vom 26. September 1980 wieder aufgenommen

Die Bundesanwaltschaft hat im Dezember 2014 die Ermittlungen wegen des Oktoberfestattentats vom 26. September 1980 wieder aufgenommen und geht allen Anhaltspunkten zur Aufklärung der Hintergründe des Attentats erneut und umfassend nach. Vor diesem Hintergrund haben sich die Bundesanwaltschaft und das mit den polizeilichen Ermittlungen beauftragte Bayerische Landeskriminalamt entschlossen, die Öffentlichkeit um Mithilfe zu bitten und wollen daher wissen:

1. Wer war am 26. September 1980 auf der Münchner Theresienwiese und hat das Tatgeschehen beobachtet oder kann sonst Angaben zu dem Attentat machen?

2. Wer kann Foto- und/oder Filmaufnahmen zur Verfügung stellen, die am Tag des Attentats auf der Münchner Theresienwiese und/oder in der näheren Umgebung des Oktoberfests aufgenommen wurden? In diesem Zusammenhang sind ausdrücklich auch Aufnahmen von Interesse, die bereits vor dem Zeitpunkt der Bombenexplosion, welche sich um ca. 22.20 Uhr ereignete, angefertigt wurden.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt SoKo 26. September unter der Telefonnummer 089/1212-1980 oder per E-Mail unter blka.1980@polizei.bayern.de entgegen.

Die Bundesanwaltschaft hatte unmittelbar im Anschluss an die Tat vom 26. September 1980 die Strafverfolgung wegen des Verdachts des Mordes, der Bildung einer terroristischen Vereinigung und anderer Straftaten übernommen. Nach dem Ergebnis der damaligen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Student Gundolf Köhler, der bei der Tat ums Leben gekommen ist, den Sprengsatz gebaut, ihn zum Tatort gebracht und dort gezündet hat. Sichere Feststellungen zu weiteren Tatbeteiligten oder zumindest Mitwissern hatten die früheren Ermittlungen nicht ergeben. Anlass für die Wiederaufnahme der Ermittlungen sind die Angaben einer zuvor nicht bekannten Zeugin. Bei einer Befragung hat sie Aussagen gemacht, die auf bisher unbekannte Mitwisser hindeuten könnten. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesanwaltschaft entschieden, die Ermittlungen wieder aufzunehmen.

*