Pressefreiheit gerät zunehmend unter Druck

20.04.2016/EG aus der Nicht-Regierungs-Organisation ‘Reporter ohne Grenzen e.V.‘, Berlin

Rangliste der Pressefreiheit 2016: Deutschland fällt im internationalen Vergleich auf Rang 16 zurück

Gewalt und Anfeindungen bis hin zu Todesdrohungen gegen Journalisten haben in Deutschland (16, -4) 2015 massiv zugenommen. Insgesamt zählte ‘Reporter ohne Grenzen‘ mindestens 39 gewaltsame Übergriffe gegen Journalisten – insbesondere bei Demonstrationen der Pegida-Bewegung und ihrer regionalen Ableger, bei Kundgebungen rechtsradikaler Gruppen oder auf Gegendemonstrationen. Weiterlesen↗reporter-ohne-grenzen.de

Anmerkung der Redaktion: Untersucht wurden die Ereignisse des Jahres 2015. Die Causa ‘Böhmermann‘ ist darin nicht berücksichtigt.