Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

‚Säulen‘ der Rente

02.11.2016/EG aus dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden

Jahresgutachten 2016/17 – Kapitel VII/Altersvorsorge: Für vier Mitglieder hat sich das Drei-Säulen-Modell bewährt / Ein weiteres Mitglied ist – auch hier – anderer Meinung

Die Mitglieder des Sachverständigenrates, Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Vorsitzender), Prof. Dr. Lars P. Feld, Prof. Dr. Isabel Schnabel und Prof. Volker Wieland, Ph.D., sehen das Drei-Säulen-Modell zur Alterssicherung als „richtigen und wichtigen Schritt“. Weiterhin gehen die vier Sachverständigen nicht von einem flächendeckenden Anstieg der Altersarmut aus.

Prof. Dr. Peter Bofinger, das amtsälteste Mitglied des Gremiums, kommt zu anderen Ergebnissen: „Generell lässt sich feststellen, dass es mit der breit angelegten Förderung des privaten Sparens durch die Riester-Rente und die betriebliche Altersvorsorge (bAV) nicht gelungen ist, das Sparen der privaten Haushalte, insbesondere im Bereich der niedrigen Einkommen zu stimulieren. Die Sparquote ist vielmehr vor allem bei niedrigen Einkommen deutlich zurückgegangen.“ Wegen der unzureichenden Sparfähigkeit geht der Ökonom davon aus, „dass das Problem der Altersarmut zunehmend an Bedeutung gewinnen wird.“ sachverstaendigenrat-wirtschaft.de