Steuerwettbewerb der Bundesländer

23.02.2016/EG aus der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH, Stuttgart

EY-Studie zur Entwicklung der kommunalen Realsteuern (Grund- und Gewerbesteuer): Kaum Steuererhöhungen in Bayern und Baden-Württemberg / NRW-Kommunen mit den bundesweit höchsten Hebesätzen

Während in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Thüringen in den vergangenen fünf Jahren mehr als neun von zehn Kommunen mindestens einmal die Grundsteuer erhöht haben, liegt der Hebesatz in den meisten bayerischen Kommunen heute noch auf dem Niveau von 2010: Gerade einmal 22 Prozent der Kommunen im Freistaat haben seit 2010 die Grundsteuer erhöht. Die jeweiligen Erhöhungen fielen dabei so moderat aus, dass der durchschnittliche Hebesatz in Bayern gerade einmal um acht Punkte stieg – in Hessen im gleichen Zeitraum hingegen um 126 Punkte (NRW: 93 Punkte).

Die komplette EY-Studie zur Entwicklung der kommunalen Realsteuern lesen Sie hier↗ey.com.