Umweltzonen fördern die Gesundheit!

09.10.2019/EG
Quelle: Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit gGmbH (IZA), Bonn

IZA: Krankenhäuser innerhalb der Umweltzonen verzeichnen weniger Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

„Durch einen signifikanten Rückgang der Belastung mit Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid (NO2) in Umweltzonen deutscher Städte ist auch die Zahl diagnostizierter Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den betreffenden Gebieten zurückgegangen. (…).
Der Analyse zufolge führt beispielsweise eine um 20 Prozentpunkte erhöhte Abdeckung des Einzugsgebiets durch eine Umweltzone zu einem Rückgang koronarer Herzkrankheiten um 5,3 Prozent, was bei einem durchschnittlichen Krankenhaus etwa 30 Fällen pro Jahr entspricht. Bei den chronischen Erkrankungen der unteren Atemwege, wie zum Beispiel Asthma, ergibt sich eine Reduktion um 4,4 Prozent bzw. neun Fälle pro Jahr.
Da die Luftqualität auch die Arbeitsproduktivität beeinflusse, sei nach Einschätzung der Autoren davon auszugehen, dass die positive Gesamtwirkung der Umweltzonen über den direkt messbaren Gesundheitseffekt noch deutlich hinausgehe.“ iza.org

Das IZA konzentriert sich auf die Arbeitsmarktforschung und wird wesentlich von der Deutschen Post Stiftung finanziert.

Von EG, vor

Gesundheit: Europäische Umweltagentur macht Qualität der Atemluft sichtbar

17.11.2017/EG aus der Europäischen Umweltagentur (EEA), Copenhagen

EEA: Luftverschmutzung ist das größte Umweltrisiko in Europa / Interaktiver Luftqualitätsindex macht Belastungen der Atemluft sichtbar

Wie sauber ist die Luft, die du gerade atmest? Wie ist die Luft in Ihrer Stadt im Vergleich zu einer benachbarten Stadt oder Region? Die Luftverschmutzung ist das größte Umweltrisiko in Europa. Der Europäische Luftqualitätsindex der Europäischen Umweltagentur (EEA) ermöglicht es den Nutzern, mehr über die Luftqualität in ihrem Wohnort zu erfahren. Durch die Darstellung aktueller Daten für ganz Europa erhalten die Nutzer neue Einblicke in die Luftqualität einzelner Länder, Regionen und Städte. eea.europa.eu

Zum Thema

Daten zur Qualität der (Atem-)Luft stellt auch das Umweltbundesamt zur Verfügung umweltbundesamt.de

Von EG, vor

Auch Stuttgart droht ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge

21.07.2017/EG aus der STUTTGARTER ZEITUNG, Stuttgart

Verwaltungsgericht Stuttgart zweifelt an Erfolg der Nachrüstungen

„Ganzjährige Fahrverbote für Diesel mit schlechter Abgasreinigung sind aus Sicht des Verwaltungsgerichts Stuttgart in der Landeshauptstadt bereits 2018 möglich. Die 13. Kammer unter dem Vorsitz von Richter Wolfgang Kern hat dazu am Mittwochabend nach sechs Stunden Verhandlung einen Vorschlag für die Umsetzung gemacht:“ stuttgarter-zeitung.de

Zum Thema

Luftreinhalteplan Stuttgart verfehlt sein Ziel duh.de.

Von EG, vor