UBA plant Abgasmessungen

27.06.2016/EG

Umweltbundesamt schreibt stichprobenartigen Abgasmessungen von Fahrzeugen im Realbetrieb aus

Aufgrund der hochbelasteten Ballungsgebiete sowie der enormen Abweichungen von Abgaswerten verschiedener Fahrzeuge, sprach sich UBA-Präsidentin Maria Krautzberger im April für eine neue Umweltplakette aus: „Die neue Umweltplakette sollten nur besonders saubere Diesel-Pkw erhalten – also solche, die die zukünftigen Euro 6-Grenzwerte nicht nur auf dem Papier einhalten.“

Um den aktuellen Stand von Emissionsfaktoren herauszufinden, wird das UBA demnächst eine Ausschreibung zur stichprobenartigen Abgasmessung von Fahrzeugen auf den Weg bringen. Dabei werden die Abgaswerte im realen Fahrbetrieb gemessen.

Nach Angaben des UBA ist der motorisierte Straßenverkehr die Hauptquelle der Stickstoffoxide. Danach werden rund 70 Prozent der direkten NO2-Emissionen des Straßenverkehrs von Personenkraftwagen verursacht, wobei allein Personenkraftwagen mit Dieselmotoren für 67 Prozent verantwortlich sind.

Zur Fachdisziplin des Umweltbundesamtes zählt die Beobachtung sowie die Bewertung der Umwelt. In Laboren, Messstationen und Simulationsanlagen erheben und analysieren etwa 1.500 Mitarbeiter die Daten aus der Umwelt.

Ergänzende Hinweise zur Abgas-Debatte sowie zur Automobilindustrie lesen Sie hier↗bmvi.de und hier↗duh.de.