Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Unternehmen ‚Partei‘

08.04.2016/EG aus dem Deutschen Bundestag, Berlin

Rechenschaftsberichte 2014 der Parteien im Bundestag belegen die ökonomischen Interessen

Für das Jahr 2014 liegen jetzt die Rechenschaftsberichte der im Bundestag vertretenen Parteien als Unterrichtung (18/7910) des Parlamentspräsidenten vor. In den Rechenschaftsberichten von CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke sind die Vermögensbilanzen der Parteien aufgeführt sowie im Einzelnen jene Firmen oder Personen, die in dem Jahr mehr als 10.000 Euro an eine oder mehrere dieser Parteien gespendet haben.

Wie aus dem Rechenschaftsbericht hervorgeht, verbuchten die fünf im Bundestag vertretenen Parteien insgesamt Spenden in Höhe von 61,6 Millionen Euro. Die CDU kam auf 25,9 Millionen Euro, die SPD auf 15,1 Millionen, die CSU auf 13,6 Millionen, die Bündnis90/DieGrünen auf 4,7 Millionen und die Linke auf 2,3 Millionen Euro.

Die in der Vermögensbilanz ausgewiesenen Gesamtbesitzposition (Anlage- und Umlaufvermögen) gibt die CDU mit 175 Mio. Euro (Haus- und Grundvermögen 84 Mio. Euro.) an, CSU mit 41 Mio. Euro (Haus- und Grundbesitz 10 Mio. Euro), SPD mit 265 Mio. Euro (Haus- und Grundvermögen 101 Mio. Euro), Bündnis90/DieGrünen mit 40 Mio. Euro (Haus- und Grundvermögen 14 Mio. Euro) und Die Linke mit 25 Mio. Euro (Haus- und Grundvermögen 5 Mio. Euro).

Die größte Partei war den Angaben zufolge Ende des Jahres 2014 die SPD mit rund 459.000 Mitgliedern. Die CDU lag dicht dahinter mit 457.000 Mitgliedern. Die CSU kam auf 146.000 Mitglieder. Grüne und Linke lagen Ende 2014 mit jeweils rund 60.000 Mitgliedern nahezu gleichauf.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/079/1807910.pdf