Verbrauchsangaben der Autohersteller

21.12.2016/EG aus dem Verkehrsclub Deutschland (VCD), Berlin

T&E-Analyse* misst hohe Verbrauchsabweichungen bei verschiedenen Automodellen / VCD spricht von Betrug durch Automobilhersteller

Michael Müller-Görnert, Referent für Verkehrspolitik beim VCD: „Die scheinbaren Verbrauchsminderungen der vergangenen Jahre sind in der Realität nichts als heiße Luft. Bei allen großen Herstellern findet die CO2-Reduktion nur auf dem Papier statt. Besonders alarmierend sind die Diskrepanzen von mehr als 50 Prozent. Diese lassen sich nicht mehr allein durch ein Ausnutzen von Testtoleranzen und Schlupflöchern erklären. Der Verdacht liegt nahe, dass hier mit unerlaubten Mitteln beim Labortest gearbeitet wird. Betrogen werden dadurch nicht nur die Autofahrer, die mehr für Sprit ausgeben müssen, sondern auch der Staat, dem erhebliche Einnahmen aus der CO2-basierten Kfz-Steuer entgehen. Ganz zu schweigen vom Schaden an der Umwelt.“ vcd.org

*Transport and Environment (T&E) ist die Dachorganisation von 50 europäischen Nichtregierungsorganisationen (NRO) aus dem Tätigkeitsfeld ‘nachhaltige Verkehrspolitik ‘