VW Abgasmanipulation: Folgen unkalkulierbar?

11.04.2016/EG aus dem Medium ‘Der Standard‘, Wien

Journalistin Luise Ungerboeck mit einem Beitrag über die Klagen gegen den Volkswagen-Konzern

„Parallelen zum Siemens-Korruptionsskandal im Jahr 2006 sind nicht zu übersehen: Dokumente und Daten im Umfang von 102 Terabyte nimmt die US-Anwaltskanzlei Jones Day im Auftrag des VW-Konzerns unter die Lupe. 450 in- und externe Ermittler sollen Licht ins Dunkel des Diesel-Abgasskandals bringen. Und vor allem: die für den Einsatz der inkriminierten Abgasmanipulationssoftware verantwortlichen Manager und Mitarbeiter aufspüren.“ Weiterlesenderstandard.at

Die Konzernführung versucht parallel ihre Boni-Forderungen durchzusetzen. Lesen Sie dazu einen Bericht der SZsueddeutsche.de.

Vergangene Woche hatte der VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh, in einem Brief, dem Markenvorstand Herbert Dies fehlende Verlässlichkeit vorgeworfen. Den kompletten Brief (an die Belegschaft) lesen Sie hier↗igm-bei-vw.de.