VW-Abgasmanipulation: Verbraucherrechte

09.10.2015/EG aus der Verbraucherzentrale Bayern, München

Verbraucherzentrale Bayern bietet eine erste Orientierungshilfe für betroffene Fahrzeughalter und -eigentümer an

Aufgrund der Manipulationen könnte ein Mangel der Kaufsache (des Autos) vorliegen. Käufern der betroffenen Autos stehen dann die üblichen Mängelgewährleistungsansprüche (Nacherfüllung, Rücktritt, Minderung, Schadensersatzansprüche) zu. Die bekannt gewordenen Pressemeldungen allein reichen jedoch nicht aus, um abschließend beurteilen zu können, ob und in welcher Höhe entsprechende Ansprüche tatsächlich bestehen. Ein Kunde, der Ansprüche geltend machen möchte, müsste beweisen, ob die vertraglich zugesicherten Abgaswerte von den tatsächlichen abweichen. Weiterlesenverbraucherzentrale-bayern.de