Wachsende Ungleichheit belastet Wohlfahrt

14.07.2016/EG aus dem Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Düsseldorf

Nationaler Wohlfahrtsindex 2016: Schwache Entwicklung des Wohlstands in Deutschland seit 1991 wegen wachsender Ungleichheit

Ein Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Hans Diefenbacher (Institut für Interdisziplinäre Forschung (FEST) Heidelberg) wurde vom Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung beauftragt, die Lebensumstände zu messen. „Während zwischen 1991 und 1999 beide Indikatoren weitgehend parallel ansteigen, sinkt der NWI während der Phase zwischen 1999 und 2005 stark, bei weiter fortgesetzter Steigerung des BIP. Zwischen 2005 und 2014 verändert sich der NWI kaum“, stellen die Forscher im Ergebnis fest. Die Studie lesen Sie hierboeckler.de