Wettbewerb auf landwirtschaftlichen Flächen

25.07.2016/EG aus dem Deutschen Bundestag, Berlin

Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe sinkt – Preise für landwirtschaftliche Flächen steigen

Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland mit einer Betriebsgröße von mehr als fünf Hektar ist von insgesamt 302.236 Betriebe im Jahr 2005 auf 260.400 im Jahr 2013 gesunken. Das geht aus Angaben der Agrarberichterstattung des Statistischen Bundesamtes in einer Antwort der Bundesregierung (18/9165) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Agrarstrukturwandel (18/8988) hervor. Darüber hinaus ergeben die Daten, dass sich der durchschnittliche Preis für landwirtschaftliche Grundstücke im nahezu selben Zeitraum deutschlandweit von durchschnittlich 8.692 Euro auf 18.214 Euro je Fläche im Jahr 2014 verteuert haben soll.

Auch im Jahr 2015 wurden Agrarzahlungen an Südzucker AG (1,73 Mil. Euro), E.ON Kraftwerke GmbH (103 Tsd. Euro/Daten von 2014), RWE Power AG (420 Tsd. Euro) und weitere Unternehmen geleistet.